Apfel-Streuselkuchen vom Blech: ein schnelles Rezept

Foto: CC0 / Pixabay / Lolame

Apfel-Streuselkuchen vom Blech gehört zu den Klassikern der einfachen Kuchen. Wir zeigen dir ein schnelles Rezept, mit dem du den Apfelkuchen vegan zubereiten kannst.

Für einen Apfel-Streuselkuchen vom Blech braucht es nicht viele Zutaten: hauptsächlich Mehl, Butter oder Margarine und Zucker. Und natürlich darf eine ordentliche Menge Äpfel zum Belegen nicht fehlen. Deshalb kannst du einen Apfelkuchen leicht selber backen.

Dieses Rezept orientiert sich an klassischem Apfel-Streuselkuchen, wandelt diesen aber etwas ab: So verwenden wir etwa Vollkornmehl statt weißem Mehl und verzichten auf tierische Produkte wie Butter und Eier.

Das hat verschiedene Vorteile: Vollkornmehl sättigt beispielsweise besser und regt die Verdauung an. Vegane Produkte haben zudem meist einen niedrigeren CO2-Fußabdruck als tierische. Dazu kommt, dass billige Milch- und Ei-Produkte oft aus Massentierhaltung stammen, in der die Tiere nicht artgerecht gehalten werden.

Dieses Apfelkuchen-Rezept ist also gesünder und kommt ohne Tierleid aus – und geschmacklich steht es der klassischen Variante in nichts nach. Viel Spaß beim Nachbacken!

Apfel-Streuselkuchen vom Blech: Zutaten

Für den Apfel-Streuselkuchen vom Blech brauchst du Mehl, Margarine, Zucker und Äpfel.
Für den Apfel-Streuselkuchen vom Blech brauchst du Mehl, Margarine, Zucker und Äpfel. (Foto: CC0 / Pixabay / markusspiske)

Für ein großes tiefes Backblech Apfel-Streuselkuchen brauchst du folgende Grundzutaten:

Außerdem benötigst du natürlich auch den Belag:

  • ca. 1 kg Äpfel (entspricht etwa 6 – 8 Stück)

Zu guter Letzt brauchst du noch folgende Zutaten für die Streusel:

  • 200 g Vollkornmehl
  • 100 g Margarine oder 80 ml Pflanzenöl (z.B. Raps, Sonnenblume oder Kokosöl)
  • 80 g Zucker oder Xylit

Rezept für Apfel-Streuselkuchen vom Blech: Zubereitung

Einen leckeren Apfel-Streuselkuchen kannst du einfach und schnell selber machen.
Einen leckeren Apfel-Streuselkuchen kannst du einfach und schnell selber machen. (Foto: CC0 / Pixabay / juttazeisset)

Für die Zubereitung des Apfel-Streuselkuchen vom Blech solltest du etwa eine knappe Stunde einplanen:

  1. Fette das Backblech mit etwas Margarine oder Pflanzenöl ein.
  2. Vermenge alle Grundzutaten für den Teig: Gib Mehl, Margarine, Zucker, Natron und eventuell eine Prise Salz in eine Schüssel und knete diese kräftig durch – entweder per Hand oder mit einem Knethaken.
  3. Verteile den Teig gleichmäßig auf dem Blech.
  4. Wasche die Äpfel und schneide diese dann in Scheiben oder mundgerechte Stücke. Tipp: Du brauchst die Äpfel nicht schälen. So sparst du dir Zeit, vermeidest Lebensmittelabfälle und bewahrst wertvolle Nährstoffe.
  5. Verteile die Äpfel gleichmäßig auf dem Kuchen.
  6. Für die Zubereitung der Streusel gibst du das Mehl, die Margarine und den Zucker in eine Schüssel. Vermenge die Zutaten mit einem Knethaken oder den Händen, bis die Streusel sich zu kleinen Klümpchen formen.
  7. Brösele die Streusel gleichmäßig über die Äpfel.
  8. Gib das Blech in den Backofen und stelle diesen auf 180 Grad Umluft.
  9. Lasse den Apfel-Streuselkuchen vom Blech etwa 50 Minuten lang im Ofen. Hinweis: Da wir den Backofen nicht vorheizen (und so Energie sparen), hängt die Backdauer vom verwendeten Ofen ab und kann um ein paar Minuten variieren.
  10. Fertig ist der Apfelkuchen, wenn die Streusel leicht bräunlich sind. Nimm den Apfelkuchen dann aus dem Backofen und lasse ihn etwas abkühlen, bevor du ihn in Stücke schneidest und servierst.

Apfel-Streuselkuchen vom Blech: Tipps und Variationen

Mit unseren Variationstipps kannst du das Apfelkuchen-Rezept deinen Wünschen anpassen.
Mit unseren Variationstipps kannst du das Apfelkuchen-Rezept deinen Wünschen anpassen. (Foto: CC0 / Pixabay / krzys16)
  • Durch das Vollkornmehl wird der Apfel-Streuselkuchen vom Blech nahrhafter: Im Vollkorn stecken zum Beispiel das wichtige Vitamin B1 und wertvolle Mineralstoffe. Außerdem enthält es deutlich mehr Ballaststoffe, die für eine gesunde Verdauung wichtig sind. Du kannst entweder nur Weizen- oder Dinkelmehl verwenden oder beide miteinander vermengen.
  • Die Margarine kannst du durch ein Pflanzenöl ersetzen: Am beliebtesten sind geschmacksneutrale Öle wie Raps- oder Sonnenblumenöl, du kannst aber auch etwa Olivenöl verwenden, wodurch der Apfelkuchen etwas „herber“ schmeckt. Möchtest du einen veganen Apfel-Streuselkuchen backen, musst du beim Kauf auf vegane Margarine achten.
  • Als Süßstoff kannst du zum Beispiel Rohrohrzucker oder eine Zuckeralternative wie Xylit oder Erythrit verwenden. Letztere haben deutlich weniger Kalorien und sind auch für Diabetiker geeignet.
  • Generell empfehlen wir dir, alle Zutaten in Bio-Qualität zu kaufen. Damit unterstützt du eine umweltfreundlichere Landwirtschaft.
  • Geschmacklich abwandeln kannst du den Apfel-Streuselkuchen vom Blech mit einem Teelöffel Zimt oder einer ordentlichen Prise Vanillepulver im Teig. Du kannst den Streuseln zudem auch Haferflocken, geriebene Mandeln oder Haselnüsse hinzufügen.
  • Weitere Variationen für leckere Streusel stellen wir dir in einem separaten Artikel vor – etwa mit Kakao oder getrockneten Früchten.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: