Entsafter-Rezepte: Leckere Ideen für jede Saison

Foto: CC0 / Pixabay / silviarita

Frisch gepresste Säfte sind ein einfacher Weg, deinen Bedarf an Vitaminen und Mineralstoffen zu decken. Wir zeigen dir vier Entsafter-Rezepte mit saisonalen und regionalen Zutaten.

Beim Entsaften werden die festen Obst- und Gemüsebestandteile, die auch als „Trester“ bezeichnet werden, von der Flüssigkeit des Lebensmittels getrennt. Da frische Obst- oder Gemüsesäfte sehr viele Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente enthalten, kannst du deinen täglichen Bedarf an diesen Mikronährstoffen bereits mit relativ geringen Mengen Saft decken. Je frischer der Saft ist, desto mehr Nährstoffe bleiben erhalten. Deswegen ist selbst gepresster Saft aus dem Entsafter besonders gesund.

Die Ballaststoffe, mit denen Obst und Gemüse normalerweise punkten, bleiben im Trester zurück. Das macht Säfte besonders für Menschen interessant, deren Verdauung zum Beispiel aufgrund einer Krankheit geschwächt ist. Andererseits machen Säfte dadurch auch weniger satt als ganze Früchte oder Smoothies.

Die folgenden vier Entsafter-Rezepte enthalten alle ausschließlich Obst- und Gemüsesorten, die zu der jeweiligen Jahreszeit in Deutschland erhältlich sind. Bei der Auswahl der Lebensmittel solltest du auf Bio-Qualität achten. Dadurch unterstützt du eine Landwirtschaft, die ohne umwelt- und gesundheitsschädigende Pestizide arbeitet.

Buntes Entsafter-Rezept für den Frühling

Dieses Entsafter-Rezept versorgt dich dank der Roten Bete unter anderem mit hohen Mengen an Eisen und Magnesium.
Dieses Entsafter-Rezept versorgt dich dank der Roten Bete unter anderem mit hohen Mengen an Eisen und Magnesium. (Foto: CC0 / Pixabay / congerdesign)

Dieser farbkräftige Saft versorgt dich mit allerhand Mikronährstoffen: So liefert die Rote Bete B-Vitamine, Vitamin A, sowie Eisen, Magnesium, Kalium und Phosphor. Auch in Karotten steckt eine Extra-Portion Vitamin A, sie enthalten insbesondere große Mengen an Beta-Carotin, einer Vorstufe des Vitamins. Die Äpfel geben dem Saft seine leichte Süße und versorgen dich zusätzlich mit einer hohen Menge an Vitamin C. Bis in den April hinein bekommst du deutsche Äpfel aus Lagerung.

Für etwa einen Liter Saft benötigst du:

  • 700 g Rote Bete
  • 200 g Karotten
  • 40 g Äpfel
  • ggf. 1 EL hochwertiges Pflanzenöl (z.B. Lein- oder Olivenöl)

So geht’s:

  1. Schäle die Rote Bete und entferne eventuell holzige Stellen.
  2. Wasche und putze die Karotten und entferne beide Enden.
  3. Wasche und entkerne die Äpfel.
  4. Schneide Obst und Gemüse in grobe Stücke, um deinem Entsafter die Arbeit zu erleichtern.
  5. Gib die Zutaten nacheinander in den Entsafter.
  6. Gib in den fertigen Saft am besten einen Esslöffel hochwertiges Öl, damit dein Körper das Beta-Carotin aus den Möhren verwerten kann.

Tipp: Wenn du die Rote Bete mitsamt der Blätter kaufst, kannst du diese ebenfalls mit entsaften. Die Rote-Bete-Blätter punkten nämlich mit einer noch höheren Nährstoffkonzentration als die Knolle und sollten deswegen nicht im Müll landen.

Entsafter-Rezept für den Sommer: Gemüse-Saft

Die Gurke kompensiert den herben Geschmack des Rettichs und sorgt für ein erfrischendes Aroma.
Die Gurke kompensiert den herben Geschmack des Rettichs und sorgt für ein erfrischendes Aroma. (Foto: CC0 / Pixabay / monika1607)

In diesem Rezept kommen keine Früchte, sondern nur Gemüse zum Einsatz. Insbesondere durch den Rettich erhältst du damit einen aromatischen und würzigen Drink, der durch die Gurke einen zusätzlichen Frische-Kick erhält.

Bei dem Rettich solltest du darauf achten, dass er nicht all zu scharf ist, beziehungsweise in diesem Fall etwas weniger verwenden. Je nach Geschmack kannst du den puren Saft mit etwas Wasser auffüllen, um ihm etwas von seiner starken Würze zu nehmen.

Für zwei Portionen brauchst du:

So wird’s gemacht:

  1. Wasche das Gemüse und schneide Rettich und Gurke (bis auf die Enden) in kleine Stücke.
  2. Gib das Gemüse nacheinander in den Entsafter.
  3. Wasche den Dill, schüttele ihn trocken und hacke ihn fein.
  4. Fülle den Gurken-Rettich Drink mit etwas Wasser auf, rühre den Dill unter und würze den Saft mit Salz und Pfeffer.

Beruhigendes Entsafter-Rezept für den Herbst

Fenchel ist in Deutschland im Herbst erhältlich und gilt als wirksames Heilmittel bei Verdauungsproblemen.
Fenchel ist in Deutschland im Herbst erhältlich und gilt als wirksames Heilmittel bei Verdauungsproblemen. (Foto: CC0 / Pixabay / congerdesign)

Fenchel ist eine bekannte Heilpflanzen. Das liegt vor allem an den ätherischen Ölen, die verdauungsfördernd und insbesondere bei Blähungen oder Magenschmerzen beruhigend und schmerzlindernd wirken sollen.

Die Öle sind auch der Grund für den intensiven Anis-Geschmack des Gemüses. Dieser wird in diesem Entsafter-Rezept durch süße Birnen und Äpfel abgemildert. Hast du dich schon an den Fenchel-Geschmack gewöhnt, kannst du auch weniger Früchte verwenden.

Für zwei Portionen brauchst du:

  • 2 Birnen
  • 2 Äpfel
  • 2 Fenchelknollen

So geht’s:

  1. Wasche die Zutaten und entkerne Äpfel und Birnen. Halbiere die Fenchelknollen und entferne die Strunke.
  2. Schneide Obst und Gemüse in grobe Stücke und gib diese nacheinander in den Entsafter.

Entsafter-Rezept: Nährstoffreich durch den Winter

Besonders im rohen Zustand versorgt dich Grünkohl mit einer hohen Menge verschiedenster Mikronährstoffe.
Besonders im rohen Zustand versorgt dich Grünkohl mit einer hohen Menge verschiedenster Mikronährstoffe. (Foto: CC0 / Pixabay / WikimediaImages)

Grünkohl ist ein typisches Wintergemüse und zählt zu den Gemüsearten mit dem höchsten Vitamin- und Mineralstoffgehalt. So enthält er zum Beispiel hohe Mengen an Calcium, Magnesium, Kalium, Vitamin A, C, E und K, sowie Folsäure.

Besonders bemerkenswert ist dabei die extrem hohe Nährstoffdichte: So versorgen dich 100 Gramm Grünkohl beispielsweise mit der gleichen Menge an Calcium wie 200 Milliliter Milch. Die etwas herbe und bittere Note des Grünkohlsaftes wird in diesem Saft durch süße Äpfel und Birnen aufgefangen. Zusätzlich versorgen dich Karotten mit noch mehr Vitamin A.

Für drei bis vier Portionen brauchst du:

  • 200 g Grünkohl
  • 3 Äpfel
  • 4 mittelgroße Karotten
  • 1 Birne
  • ggf. 1 EL hochwertiges Öl

So wird’s gemacht:

  1. Wasche die Zutaten gut ab. Entkerne die Birne und die Äpfel und entferne die Enden der Karotten.
  2. Gib die Zutaten nacheinander in den Entsafter.
  3. Auch hier kannst du dem Saft circa einen Esslöffel hochwertiges Öl hinzufügen, sodass dein Körper die fettlöslichen Vitamine A und K aus Grünkohl und Karotten optimal verwerten kann.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.