Vegetarisches Schichtsalat-Rezept: So gelingt der bunte Salat

Foto: CC0 / Pixabay / Kumulus

Mit einem Schichtsalat-Rezept bist du für jede Party gewappnet. Wir zeigen dir, wie du den bunten Salat vegetarisch zubereiten und variieren kannst.

Schichtsalate sind nicht nur bei Partys beliebt, sondern auch ein gesundes Mittagessen zum Mitnehmen. Im Prinzip kannst du in einem Schichtsalat alle Zutaten deiner Wahl verarbeiten – dabei helfen dir diese Tipps:

  • Schichtsalat schmeckt besonders gut, wenn du ihm Zeit zum Durchziehen gibst. Bereite ihn deshalb am besten bereits am Vortag zu und stelle ihn über Nacht in den Kühlschrank.
  • Einige wenige Zutaten sollten lieber frisch in den Salat kommen. Blattsalate, Chips oder Croûtons solltest du erst vor dem Servieren zum Salat hinzufügen, da sie sonst matschig werden.
  • Schichte zuerst die Zutaten in das Gefäß deiner Wahl und gib anschließend das Dressing darüber – so kann der Salat am besten durchziehen.
  • Schneide die Zutaten in kleine Stücke oder dünne Scheiben, damit du sie gut schichten kannst.
  • Besonders lecker und schön anzusehen ist dein Salat, wenn du farbenfrohes Gemüse übereinander schichtest. Achte darauf, welche Sorten gerade Saison haben. Dabei hilft dir der Utopia-Saisonkalender. Wenn du Bio-Zutaten kaufst, kannst du darüber hinaus Pestizide vermeiden und eine nachhaltige Landwirtschaft unterstützen.
  • Wenn du Hülsenfrüchte, Couscous, Nudeln oder ähnliches zu deinem Schichtsalat hinzufügst, wird dieser nicht nur vielfältiger, sondern auch sättigender.

Vegetarisches Schichtsalat-Rezept: Würzig mexikanisch

Mexikanischer Schichtsalat schmeckt auf ohne Hack.
Mexikanischer Schichtsalat schmeckt auf ohne Hack. (Foto: CC0 / Pixabay / Couleur)

Unter den Schichtsalat-Rezepten ist der mexikanische Schichtsalat ein Klassiker. Bereite ihn am besten am Vortag zu – nur den Blattsalat solltest du erst vor dem Servieren hinzufügen, damit er nicht matschig wird.

Für vier große Portionen brauchst du diese Zutaten:

  • 250 g gekochte Kidneybohnen
  • 250 g gegarte Maiskörner
  • 2 Paprikaschoten
  • eine Portion Tomaten-Salsa (ca. 300 g)
  • 200 g Joghurt oder saure Sahne (oder veganen Joghurt)
  • 100 g geriebener Cheddar nach Belieben
  • zwei Handvoll Blattsalat (zum Beispiel Römer-Salat)

Tipp: Schichte den Salat am besten in eine große Glasschüssel, damit man die einzelnen Schichten gut erkennen kann.

So bereitest du den mexikanischen Schichtsalat zu:

  1. Lass Bohnen und Mais abtropfen und schichte sie nacheinander in die Schüssel.
  2. Wasche und entkerne die Paprikaschoten und schneide sie in kleine Würfel. Schichte sie über den Mais und die Bohnen.
  3. Gib die Tomaten-Salsa auf die Paprika.
  4. Verteile Joghurt oder saure Sahne auf der Salsa und bestreue den Salat nach Belieben mit geriebenem Cheddar.
  5. Decke die Schüssel ab und lasse den Salat im Kühlschrank durchziehen, am besten über Nacht.
  6. Wasche am nächsten Tag die Salatblätter und schleudere sie trocken. Zupfe sie klein und verteile sie vor dem Servieren auf dem Schichtsalat.

Tipp: Bestreue den fertigen Salat mit Nachos und frischem Koriander.

Schichtsalat-Rezept: Leckere Variationen

Schichtsalat braucht keine aufwendigen Zutaten: Frisches Gemüse und ein leckeres Dressing reichen aus.
Schichtsalat braucht keine aufwendigen Zutaten: Frisches Gemüse und ein leckeres Dressing reichen aus. (Foto: Utopia / Leonie Barghorn)

Schichtsalat kannst du mit den unterschiedlichsten Gemüsesorten zubereiten – manchmal passt sogar Obst dazu. Knusprige Croûtons oder Nüsse sorgen für eine spannende Textur. Hier sind ein paar Ideen, welche Zutaten du für deinen Schichtsalat kombinieren kannst:

  • Im Winter schmeckt eine Mischung aus gegarter roter Bete, Linsen, Ziegenkäse und Feldsalat mit einem fruchtigen Walnuss-Himbeerdressing. Noch fruchtiger wird der Salat, wenn du Apfelwürfel hinzufügst.
  • Wenn du es etwas schlichter magst, kannst du im Sommer ganz einfach Gurken, Tomaten, Paprika und Karotten mit einem Balsamico-Dressing kombinieren. Marinierter Tofu oder Feta-Würfel sorgen für noch mehr Würze. Vor dem Servieren kannst du noch Rucola oder einen Blattsalat deiner Wahl hinzufügen.
  • Wenn es im Spätsommer und Herbst frische Äpfel gibt, schmeckt ein Waldorf-Salat besonders lecker. Schichte geraspelten Sellerie und Apfelstücke übereinander, begieße die Zutaten mit einem Joghurt-Dressing und bestreue sie mit gehackten Walnusskernen. Gib vor dem Servieren Salatblätter auf den Salat. Wenn du magst, kannst du vor dem Dressing noch eine Schicht mit zerkrümeltem Blauschimmelkäse einfügen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.