Schneller Salat zum Grillen: Zwei einfache Rezepte

Foto: CC0 / Pixabay / stux

Die ersten warmen Tage ziehen uns nach draußen an den Grill. Nun fehlt nur noch ein schneller Salat zum Grillen. Wir stellen dir zwei unkomplizierte und leckere Rezepte vor.

Neben Dips, Grillspießen und Würstchen gehört Salat zu den Klassikern beim Grillen. Und das aus gutem Grund: Salat ist wahnsinnig vielseitig, schnell zubereitet und lässt sich unkompliziert mit zur Grillparty nehmen.

Doch welcher schnelle Salat passt am besten zum Grillen? Besonders beliebte Beilagen sind Kartoffelsalat und Nudelsalat, doch auch Gemüsesalate wie Radieschen– oder Gurkensalat stehen hoch im Kurs. Folgend findest du zwei weitere Rezept-Ideen, die jeden Grillabend bereichern.

Schneller Brotsalat zum Grillen

Aus (altem) Brot, Öl und ein paar weiteren Zutaten wird eine leckere Grillbeilage.
Aus (altem) Brot, Öl und ein paar weiteren Zutaten wird eine leckere Grillbeilage. (Foto: CC0 / Pixabay / RitaE)

Dieser Brotsalat ist nicht nur im Handumdrehen zubereitet. Er bietet auch eine schmackhafte Möglichkeit, altes Brot zu verarbeiten.

Für vier Portionen benötigst du:

  • 350 g Brot (je nach Geschmack oder was du gerade übrig hast, Ciabatta eignet sich ebenso wie dunkle Brotsorten)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 4 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 Zwiebeln
  • 150 g Rucola
  • 3 Tomaten
  • 1 handvoll schwarze Oliven (entsteint)
  • 1/2 Bund Basilikum
  • 100 g Sonnenblumenkerne

Für die Zubereitung brauchst du etwa 30 Minuten. Gehe folgendermaßen vor:

  1. Schneide das Brot in mundgerechte Stücke.
  2. Schäle die Knoblauchzehe und hacke sie fein.
  3. Gib das Brot in eine Schüssel und vermenge es mit drei Esslöffeln Olivenöl sowie Knoblauch, Salz und Pfeffer.
  4. Verteile die Brotwürfel auf einem Backblech und gib sie für zehn bis 15 Minuten bei 200 °C in den Backofen. Dann sollte das Brot schön knusprig sein.
  5. Schäle in der Zwischenzeit die Zwiebel und schneide sie in Ringe.
  6. Wasche den Rucola, schüttle ihn trocken und hacke ihn grob in Stücke.
  7. Wasche die Tomaten und schneide sie in Würfel.
  8. Schneide die Oliven in Scheiben.
  9. Gib die Zutaten zusammen mit dem restlichen Olivenöl in eine große Schüssel.
  10. Wasche den Basilikum, hacke ihn und gibt ihn zu den restlichen Zutaten. Vermenge die Zutaten in der Salatschüssel.
  11. Röste die Sonnenblumenkerne ohne Fett in einer Pfanne an. Rühre dabei stetig um, damit die Kerne nicht anbrennen. Nimm die Sonnenblumenkerne aus der Pfanne, sobald sie leicht braun werden.
  12. Hebe nun vorsichtig das Brot und die Sonnenblumenkerne unter den Salat. Wenn du magst, schmecke den Salat zusätzlich mit Salz und Pfeffer ab.

Spargelsalat mit Rhabarber

Weißer Spargel und Bio-Zitrone.
Weißer Spargel und Bio-Zitrone. (Foto: CC0 / Pixabay / RitaE)

Von April bis Juni haben Spargel und Rhabarber Saison – eine tolle Gelegenheit, um schnell einen herzhaft-fruchtigen Salat zum Grillen aus dem Gemüse zu zaubern.

Für vier Portionen sind folgende Zutaten notwendig:

  • 500 g weißer Spargel
  • 300 g Rhabarber
  • den Saft einer halben Bio-Zitrone
  • 1 EL Honig, Ahornsirup oder Agavendicksaft
  • 1 TL Senf
  • 2 EL Pflanzenöl
  • 2 EL Aceto Balsamico
  • Salz
  • Pfeffer
  • 100 g Spinat

In circa 20 Minuten ist der Salat fertig.

  1. Schäle den Spargel und entferne die Enden mithilfe eines scharfen Messers.
  2. Schneide den Spargel in vier bis fünf Zentimeter große Stücke.
  3. Erhitze einen Topf mit Salzwasser. Koche den Spargel darin, bis er bissfest ist. Das sollte je nach Dicke der Spargelstücke acht bis 15 Minuten dauern.
  4. Putze und schäle den Rhabarber in der Zwischenzeit. Schneide die Stangen in etwa zwei Zentimeter große Stücke.
  5. Gib die Rhabarberstücke circa fünf Minuten mit zum Spargel und gieße anschließend beides ab.
  6. Vermenge den Zitronensaft mit dem Honig beziehungsweise dem Sirup, Senf, Öl und Balsamico zu einem Dressing. Schmecke das Ganze mit Salz und Pfeffer ab.
  7. Wasche den Spinat und hacke ihn grob.
  8. Vermenge den Spinat mit dem Spargel und den Rhabarberstücken.
  9. Gib abschließend das Dressing über den Salat.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.