Zucchini einfrieren – roh und gekocht: So geht’s

Foto: CC0 / Pixabay / congerdesign

Zucchini kannst du leicht einfrieren und so auch außerhalb der Saison zum Kochen verwenden. Auf Gefrierbeutel aus umweltschädlichem Plastik kannst du dabei verzichten – wir zeigen dir geeignete Alternativen.

Zucchini einfrieren: 12 Monate haltbar

Zucchini kannst du ganz einfach im Glas einfrieren.
Zucchini kannst du ganz einfach im Glas einfrieren.
(Foto: CCO/ Pixabay/ congerdesign)

Da die Zucchini ein Saisongemüse ist, solltest du sie aus regionalem Anbau und in Bio-Qualität während der Saison kaufen und einfrieren. So kannst du den Sommerkürbis das ganze Jahr genießen.

Am längsten hält sich die Zucchini im Tiefkühler, wenn du sie vorher nicht kochst:

  1. Wasche die Zucchini nur ab und schneide sie in Würfel oder Scheiben.
  2. Damit deine Zucchini beim Auftauen knackig bleiben, bestreust du sie noch mit etwas Salz.
  3. Das Salz entzieht der Zucchini Feuchtigkeit, sie kann dann besser eingefroren werden.
  4. Nach einigen Minuten bildet sich etwas Wasser unter den Zucchini. Dieses kannst du nach fünf bis zehn Minuten abgießen oder als Grundlage für eine Zucchini-Suppe nehmen.
  5. Fülle die Zucchini-Scheiben anschließend in ein Glasgefäß mit möglichst dicken Wänden. Alternativ geht auch eine Aluminiumdose. Beide Behältnisse eignen sich gut zum Einfrieren und sind wiederverwertbar.

Eingefroren hält sich deine Zucchini mindestens 12 Monate und behält ihren Geschmack.

Zucchini gegart einfrieren: Worauf muss ich achten?

Zucchini zu matschig nach dem Einfrieren? Dann einfach zu Suppe machen.
Zucchini zu matschig nach dem Einfrieren? Dann einfach zu Suppe machen.
(Foto: CC0/ Pixabay / Saramukitza)

Gegarte Zucchini einzufrieren lohnt sich vor allem dann, wenn du zu viel gekocht hast. Dann musst du die übrig gebliebenen Zucchini nicht wegschmeißen. Auch hier kannst du die Zucchini in Glas-oder Aluminiumbehälter füllen, um sie einzufrieren. 

Damit die Zucchini beim Auftauen nicht matschig werden, solltest du sie sehr langsam bei Zimmertemperatur auftauen. Erhitze sie dann nur noch kurz im Topf oder in einer Pfanne, statt in der Mikrowelle. Sind die Zucchini dennoch sehr matschig und fällt fast auseinander, kannst du aus ihnen immer noch eine leckere Suppe zubereiten.

Doch Vorsicht: Gegarte Zucchini halten sich nur etwa ein halbes Jahr.

Weiterlesen auf Utopia:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: