Präsentiert von:

Balkon gestalten: Nachhaltige Ideen und Tipps

Balkon gestalten
Foto: CC0 / Pixabay / VMonte13

Du möchtest deinen Balkon gestalten, aber bist noch auf der Suche nach Inspiration? Wir stellen dir unsere Ideen rund um bienenfreundliche Pflanzen, nachhaltige Dekoration und Balkonmöbel vor.

Einen Balkon zu gestalten erfordert Geduld und Organisation. Zunächst solltest du dir ein paar Gedanken zu Größe, Aufteilung und Ausrichtung des Balkons machen, um dann passende Möbel zu verwendenn und deinen eigenen Balkongarten anlegen zu können. Diesen solltest du anschließend regelmäßig pflegen, um ihn möglichst lang als einen Ort der Erholung nutzen zu können. Setzt du bei der Gestaltung deines Balkons auf insektenfreundliche Pflanzen, trägst du zudem einen Teil zum Erhalt der Artenvielfalt bei. Alle Tipps dazu findest du hier.

Balkon gestalten: Bienenfreundliche Pflanzen

Mit bienenfreundlichen Pflanzen kannst du den Insekten einen natürlichen Lebensraum bieten.
Mit bienenfreundlichen Pflanzen kannst du den Insekten einen natürlichen Lebensraum bieten.
(Foto: CC0 / Pixabay / congerdesign)

Wenn du deinen Balkon gestalten möchtest, machst du dir sicherlich zuerst darüber Gedanken, welche Blumen sich am besten eignen. Achtung: Nicht alle farbigen Blüten sind gleichzeitig auch bienenfreundlich. Es ist jedoch wichtig, diesen Insekten einen natürlichen Lebensraum zu bieten und sie so vor dem Aussterben zu bewahren.

Hier findest du Artikel zu bienenfreundlichen Pflanzen vor, die sich gut für deinen Balkon eignen:

Überlege dir außerdem, ob du deinen Balkon lieber offener gestalten oder einen Sichtschutz für den Balkon bauen möchtest. Dafür kannst du zum Beispiel kletternde Pflanzen wie Kletterrosen oder Efeu verwenden.

Obst- und Gemüse-Anbau auf deinem Balkon

Um deinen Balkon zu gestalten, kannst du auch auf verschiedene Obst- und Gemüsepflanzen zurückgreifen.
Um deinen Balkon zu gestalten, kannst du auch auf verschiedene Obst- und Gemüsepflanzen zurückgreifen.
(Foto: CC0 / Pixabay / heibergerwork)

Wenn du planst, wie du deinen Balkon gestalten willst, kannst du auch über einen kleinen Selbstversorger-Balkon nachdenken. Obst, Gemüse und Kräuter lassen sich nämlich auch gut im Balkonkasten oder in Pflanzenkübeln einsäen. Wenn du nicht viel Platz hast, bietet sich Urban Gardening an. Dabei kannst du deine Lebensmittel, insbesondere Kräuter, platzsparend anbauen, indem du sie an die Wand hängst oder mithilfe von Pflanzenleitern und -treppen auf mehreren Etagen platzierst. 

Hier findest du Tipps und Hinweise zum Anbau verschiedener Obst- und Gemüsepflanzen, mit denen du deinen Balkon gestalten kannst:

Balkon mit nachhaltigen Möbeln gestalten

Zu einem schönen Balkon gehört auch eine gemütliche Sitzecke mit nachhaltigen Möbeln.
Zu einem schönen Balkon gehört auch eine gemütliche Sitzecke mit nachhaltigen Möbeln.
(Foto: CC0 / Pixabay / almapapi)

Egal, ob eine kleine Sitzecke fürs Frühstück im Freien oder ein gemütlicher Liegestuhl, um die Sonnenstrahlen genießen zu können – um deinen Balkon zu gestalten, brauchst du auch passende Möbel. Um Ressourcen zu schonen, solltest du auch hier auf Nachhaltigkeit achten.

Achte bei den Materialien darauf, dass sie stabil sind und verschiedenen Witterungsbedingungen standhalten. Bei Holz solltest du nach dem FSC-Siegel Ausschau halten: Es garantiert dir eine nachhaltige Waldwirtschaft.

Du musst für deinen Balkon auch nicht unbedingt neue Möbel erwerben. Stattdessen lässt sich vieles upcyceln, wiederverwerten oder gebraucht kaufen. Weitere Infos und Inspirationen findest du hier:

Die passende Deko für deinen Balkon

Mit Laternen, Windlichtern und Kerzen bringst du Licht auf deinen Balkon.
Mit Laternen, Windlichtern und Kerzen bringst du Licht auf deinen Balkon.
(Foto: CC0 / Pixabay / JillWellington)

Den letzten Schliff bei der Gestaltung deines Balkons ist die passende Deko. Besondere Lichtelemente machen ihn abends zu einem stimmungsvollen Ruhepol. Diese musst du nicht neu kaufen, sondern kannst sie stattdessen aus Pappresten, alten Flaschen oder Klopapierrollen selber machen. Hier erfährst du, wie das genau funktioniert:

Möchtest du Kerzen kaufen, achte unbedingt darauf, dass es sich um Bio-Kerzen ohne Erd- oder Palmöl handelt. Beide Stoffe sind aus ökologischer Sicht sehr problematisch. So kommt es sowohl bei der Gewinnung von Erdöl als auch dem Anbau von Ölpalmen zur Rodung von Waldflächen. Dies fördert das Artensterben und trägt maßgeblich zur globalen Erwärmung bei. Eine gute Alternative stellen deshalb Bio-Kerzen aus Bio-Masse, Bienen- und Sojawachs oder Raps dar. Noch nachhaltiger ist es, wenn du Kerzen aus alten Kerzenresten selber gießt.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: