Utopia Image
Präsentiert von:Kooperationslogo

Veganes Raclette: Die besten Zutaten und Rezepte

Foto: Foto: Alexey / stock.adobe.com

Zu Raclette gehört Käse? Nicht unbedingt! Wir stellen dir Zutaten und Ideen vor, wie du Raclette vegan zubereiten kannst – nicht nur an Silvester.

Raclette ist ein beliebtes Essen für gesellige Runden und kommt bei vielen Menschen zu Weihnachten und Silvester auf den Tisch. Einer der Hauptbestandteile von Raclette ist Käse in allen möglichen Variationen. Raclette funktioniert aber auch ohne Käse und komplett vegan. Das ist nicht nur passend für Veganer:innen, sondern auch Menschen, die keine Laktose vertragen oder ihren Konsum tierischer Produkte reduzieren wollen.

Du fragst dich, warum du Raclette vegan zubereiten solltest? Käse ist ein Milchprodukt und für Milchprodukte müssen Milchkühe gehalten werden. Die Massentierhaltung von Kühen trägt maßgeblich zur Klimakrise bei, denn es werden riesige Mengen Methan produziert. Käse hat eine sehr schlechte CO2-Bilanz. Außerdem werden die Tiere in der konventionellen Milchindustrie meist qualvoll behandelt.

Um das Klima zu schützen und im Sinne des Tierwohls kannst du deinen Käsekonsum reduzieren oder ganz auf Käse verzichten. Ein veganes Raclette kann ein erster Schritt sein. 

Wir haben für dich die besten Zutaten und Beilagen für veganes Raclette zusammengestellt.

Hauptzutat Käse: Raclette veganisieren

Spätestens beim Käse scheint es vielen unmöglich, Raclette vegan zuzubereiten. Mittlerweile hast du aber sogar mehrere Möglichkeiten, den Käse zu ersetzen. Solltest du dich vegetarisch ernähren oder Vegetarier:innen als Gäste erwarten, solltest du wissen, dass herkömmlicher Käse aufgrund des enthaltenen Labs nicht zwangsläufig vegetarisch ist. Mehr zur Thematik erfährst du hier:

Vegane Alternativen zu Käse, die du für das Raclette verwenden kannst, sind zum Beispiel:

Eine große Auswahl an veganen Käsealternativen bekommst du zum Beispiel** bei Vantastic Foods.

Raclette vegan – mit Gemüse und Obst

Raclette vegan zubereiten mit saisonalem Gemüse.
(Foto: CC0 / Pixabay / LubosHouska)

Um die Raclette-Pfännchen zu befüllen, benötigst du nicht nur Käse, sondern weitere Zutaten. Hier sind deiner Fantasie im Grunde genommen keine Grenzen gesetzt. Ob süß-fruchtig oder herzhaft – du kannst verwenden, was dir schmeckt. Prinzipiell eignen sich für veganes Raclette ganz unterschiedliche Gemüsesorten. Im Winter sind in der Regel folgende Sorten aus nachhaltigem regionalem Anbau bzw. Lagerung erhältlich:

Die Kartoffeln solltest du vorkochen. Bei den anderen Gemüsesorten reicht es, wenn du sie wäschst, gegebenenfalls schälst und in Scheiben schneidest. So kannst du das vegane Raclette gut vorbereiten.

Doch nicht nur Gemüse findet seinen Platz im Raclette-Pfännchen, sondern auch Obst

Weitere Zutaten für veganes Raclette

Eingelegtes ist ebenfalls ein Klassiker.
(Foto: CC0 / Pixabay / D-Vu)

Eingelegtes und Antipasti sind ebenfalls Klassiker fürs Raclette – vegan sind viele davon. Dazu gehören zum Beispiel:

Wenn du Lust und Zeit hast, kannst du auch Antipasti selber machen. In unserem Artikel findest du verschiedene Rezeptideen, beispielsweise für eingelegtes Gemüse.

Anstelle von Fleisch kannst du Fleischersatzprodukte wie vegane Würstchen oder (Räucher)tofu verwenden, um Raclette vegan zuzubereten. Hier findest du weitere Inspirationen: Vegan kochen ohne Ersatzprodukte: Ganz einfach mit diesen Rezepten.

Dips und Beilagen für deine vegane Racletterunde

Fladenbrot und Dip: Auch für veganes Raclette als Beilage geeignet.
(Foto: CC0 / Pixabay / kenny)

Soßen und Dips gehören ebenfalls für die meisten Menschen zum Raclette dazu. Auch in diesem Bereich kannst du auf eine große Auswahl an veganen Rezepten zurückgreifen. Hier findest du Ideen für unkomplizierte Dips, Soßen und Chutneys für veganes Raclette:

Zur Begleitung für das Obst kommen außerdem süße Soßen infrage:

Als Beilage zum veganen Raclette eignen sich Kräuterbaguette, Fladenbrot oder Salat. In unserem Beitrag über Raclette-Beilagen findest du verschiedene Rezeptvorschläge, die entweder vegan sind oder sich leicht veganisieren lassen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: