Grünen Spargel schälen und zubereiten: Darauf solltest du achten

grüner Spargel schälen
Foto: CC0 / Pixabay / 6113184

Grünen Spargel zu schälen geht schnell, ist in vielen Fällen aber gar nicht nötig. Wir zeigen dir, was du beachten musst und wie du grünen Spargel richtig weiterverarbeitest.

Grüner Spargel wird im Gegensatz zu weißem nicht gestochen, sobald das Köpfchen aus der Erde ragt, sondern wächst in der Sonne weiter. Deshalb benötigt grüner Spargel keine schwarze Folie. Durch das Sonnenlicht erhält er seine grüne Farbe, zusätzlich mehr gesunde Vitamine und einen kräftigeren Geschmack als der weiße Spargel. 

Da grüner Spargel in Anbau und Ernte weniger aufwendig ist als weißer, ist er meistens auch etwas günstiger. Auch bei der Zubereitung ist er weniger aufwendig. Wegen seiner dünnen Haut musst du grünen Spargel meist nicht schälen! Wenn du ihn saisonal kaufst, kannst du auch sicher sein, dass sein Wachstum nicht künstlich durch Heizungen oder Thermofolien beschleunigt wurde. Es spricht also vieles dafür, zu saisonalem grünen Spargel zugreifen.

Hinweis: Gerade der Einsatz von Folie beim Anbau von weißem Spargel macht diesen zu einem echten Problem für die Umwelt. Nicht nur, dass die Folie bei ihrer Herstellung und Entsorgung die Umwelt stark belastet, sie zerstört auch den natürlichen Lebensraum von vielen bedrohten Vogelarten.

Grünen Spargel schälen, schneiden oder brechen?

Nur das helle Ende muss bei grünem Spargel geschält werden.
Nur das helle Ende muss bei grünem Spargel geschält werden.
(Foto: CC0 / Pixabay / jackmac34)

Ob du grünen Spargel schälen musst, hängt davon ab, wie er geerntet wurde. Wenn das untere Drittel lila-weißlich und hart ist, solltest du diesen Teil unbedingt schälen und die angetrocknete Ende abschneiden. Der weiße Rand hat noch kein Sonnenlicht gesehen und wird auch nach dem Kochen noch sehr fest und spröde sein.

Wenn der Spargel durchgehend grün ist, schneide nur das Ende fingerbreit ab. Die grüne und weiche Spargelhaut solltest du auf keinen Fall schälen. Die meisten Vitamine stecken direkt unter der Schale. Sind die Spargelstangen trotzdem sehr dick und fühlt die Schale sich hart an, schäle lediglich das untere Drittel.

Du kannst grünen Spargel auch brechen anstatt schneiden. Da der ungenießbare Teil sich nicht brechen lässt, wird der Spargel oberhalb des holzigen Endes abbrechen. So musst du weder Schäler noch Messer in die Hand nehmen und kannst deinen Spargel ganz einfach und schnell vorbereiten. Dafür muss der Spargel aber sehr frisch und knackig sein.

Frisch vom Markt schmeckt grüner Spargel am besten. Im Kühlschrank kannst du ihn wenn nötig, eingewickelt in einem feuchten Tuch, ein paar Tage frischhalten.

Um weite Transportwege zu vermeiden und Umwelt und Klima zu schonen, solltest du Spargel nur regional und saisonal kaufen. Um sicher zu sein, dass dein Spargel frei von chemisch-synthetischen ist, kaufe Bio-Spargel

Grünen Spargel kochen

Grüner Spargel kann vielfältig zubereitet werden.
Grüner Spargel kann vielfältig zubereitet werden.
(Foto: CC0 / Pixabay / eminens)

Am einfachsten zubereiten kannst du grünen Spargel in kochendem Salzwasser. Die Garzeit ist dabei deutlich kürzer als bei Bleichspargel und beträgt, je nach Dicke, nur etwa acht Minuten. Dann kannst du ihn ganz klassisch mit Sauce Hollandaise oder veganer Sauce Hollandaise servieren.

Damit der Spargel seine kräftige grüne Farbe behält, kannst du zusätzlich etwas weißen Essig oder Zitronensaft in das Kochwasser geben und den Spargel, wenn er gar ist, mit Eiswasser abschrecken.

Oder du brätst grünen Spargel mit etwas Speiseöl oder Fett einfach in der Pfanne. In feine Stücke geschnitten ist er innerhalb von fünf Minuten gar.

Natürlich lässt sich Spargel auch grillen oder als Spargelauflauf in den Backofen schieben. Besonders lecker schmeckt grüne Spargelsuppe. Die holzigen Enden, die du vorher entfernt hast, kannst du zusätzlich verwenden und für die Suppe als Sud auskochen. So verwertest du jedes Gramm deines kostbaren Spargels und es entstehen keine Reste die du am Ende wegwerfen musst.

Mehr Tipps zu Spargel: 

    Grünen Spargel mit Pasta zubereiten

    Grünen Spargel kannst du mit Pasta zubereiten.
    Grünen Spargel kannst du mit Pasta zubereiten.
    (Foto: CC0 / Pixabay / Pexels)

    Für vier Portionen dieses Spargelrezeptes benötigst du folgende Zutaten:

    • 500 g Pasta nach Belieben
    • 500 g grüner Spargel
    • 1 Zwiebel
    • 1 Knoblauchzehe
    • 250 g Tomaten
    • 1 EL Pflanzenöl
    • Basilikum
    • Salz
    • Pfeffer
    • 2 EL Bärlauchöl

    In etwa 30 Minuten hast du das Gericht mit grünem Spargel zubereitet:

    1. Bringe Wasser in einem großen Topf zum Kochen und gib anschließend die Pasta hinein. Koche die Nudeln so lange, bis sie gar sind.
    2. Schäle das untere Drittel des grünen Spargels, wenn nötig, und entferne gegebenenfalls holzige Enden. Schneide den Spargel anschließend in drei bis vier Zentimeter große Stücke.
    3. Schäle die Zwiebel und die Knoblauchzehe. Schneide die Zwiebel in Würfel und hacke die Knoblauchzehe mit einem scharfen Messer.
    4. Wasche die Tomaten, entferne den Strunk und schneide sie in Würfel.
    5. Erhitze das Pflanzenöl in einer Pfanne. Brate die Zwiebeln darin für einige Minuten an. Füge dann den Spargel hinzu und brate das Ganze weitere drei bis vier Minuten.
    6. Gib die Tomaten und den Knoblauch für weitere fünf Minuten mit in die Pfanne und rühre dabei gelegentlich um.
    7. Wasche den Basilikum und hacke ihn grob. Schmecke das Gemüse mit Basilikum, Salz und Pfeffer ab.
    8. Hebe die Nudeln zusammen mit dem Bärlauchöl unter das Gemüse.

    Rezepte für grünen Spargel: Champignon-Spargel-Salat

    Grünen Spargel kannst du zusammen mit Champignons zu einem Salat zubereiten.
    Grünen Spargel kannst du zusammen mit Champignons zu einem Salat zubereiten.
    (Foto: CC0 / Pixabay / congerdesign)

    Für vier Salatportionen brauchst du:

    Für die Zubereitung des grünen Spargels und der anderen Zutaten solltest du etwa 20 Minuten einplanen:

    1. Schäle gegebenenfalls das untere Drittel des Spargels und entferne holzige Enden. Schneide den Spargel in drei bis vier Zentimeter große Stücke.
    2. Putze die Champignons und schneide sie klein.
    3. Erhitze einen Esslöffel Olivenöl in einer Pfanne. Brate den Spargel fünf bis sieben Minuten darin an und stelle ihn anschließend zur Seite.
    4. Erhitze einen weiteren Löffel Olivenöl in der Pfanne und brate die Pilze etwa drei Minuten an.
    5. Wasche und halbiere die Cocktailtomaten. Gib sie zu den Pilzen und brate das Ganze weitere fünf bis sechs Minuten.
    6. Vermenge das restliche Öl mit Balsamico, dem Honig sowie Pfeffer und Salz zu einem Dressing.
    7. Wasche die Minze und hacke sie grob.
    8. Vermenge den Spargel mit den Champignons und den Tomaten. Vermenge das Gemüse und die Pilze mit dem Dressing.
    9. Hebe Minze und Sesam unter den Salat.

    Spargelpizza mit grünem Spargel zubereiten

    Grüner Spargel passt auch gut auf Pizza.
    Grüner Spargel passt auch gut auf Pizza.
    (Foto: Colourbox.de/superelaks)

    Diese Pizza mit grünem Spargel reicht für vier Personen. Um sie zuzubereiten brauchst du:

    • 1 Pizzateig (Tipp: Pizzateig ohne Hefe)
    • 300 g grüner Spargel
    • 250 g Blattspinat
    • 1 Zwiebel
    • 2 EL Olivenöl
    • 1 EL vegane Margarine
    • 150 ml (Pflanzen)milch
    • 2 EL Mehl
    • Schnittlauch
    • Salz
    • Pfeffer

    Sofern du den Pizzateig schon vorbereitet hast, dauert es etwa 35 Minuten, bis die Spargelpizza fertig ist. Um den Pizzaboden ohne Hefe vorzubereiten, benötigst du lediglich weitere fünf Minuten. Entscheidest du dich für einen Pizzateig mit Hefe, dauert das Rezept etwa eine halbe Stunde länger.

    1. Schäle bei Bedarf das untere Drittel des Spargels und schneide holzige Enden ab. Schneide den Spargel dann in etwa zwei Zentimeter große Stücke.
    2. Wasche den Spinat und hacke ihn grob.
    3. Schäle die Zwiebel und schneide sie in Ringe.
    4. Erhitze einen Esslöffel Öl in einer Pfanne. Brate den Spargel drei bis fünf Minuten darin an. Stelle ihn anschließend zur Seite.
    5. Erhitze das restliche Öl und dünste die Zwiebeln ein bis zwei Minuten darin an.
    6. Gib den Spinat für drei bis vier Minuten hinzu und schmecke ihn anschließend mit Pfeffer und Salz ab.
    7. Erhitze die Margarine zusammen mit der (Pflanzen-)Milch in einem Topf.
    8. Gib das Mehl unter stetigem Rühren hinzu und lass die Soße kurz aufkochen.
    9. Wasche den Schnittlauch und schneide ihn in feine Röllchen.
    10. Schmecke die Soße mit Schnittlauch, Salz und Pfeffer ab.
    11. Rolle den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn aus und bestreiche ihn mit der Soße.
    12. Verteile nun Spargel, Spinat und Zwiebeln auf der Pizza.
    13. Backe die fertig belegte Pizza bei 250 Grad Celsius Ober-/ Unterhitze 15 bis 20 Minuten lang.

    Weiterlesen bei Utopia:

    ** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

    Gefällt dir dieser Beitrag?

    Vielen Dank für deine Stimme!

    Schlagwörter: