Tomatensoße selber machen: Grundrezept und Variationen für den Soßenklassiker

Foto: CC0 / Pixabay / Catkin

Tomatensoße selber zu machen ist nicht schwierig – mit unserem Rezept wird sie richtig aromatisch. Außerdem verraten wir dir Wissenswertes rund um den Soßenklassiker.

Ob auf Pizza oder zu Pasta, die Tomatensoße ist eine der beliebtesten Soßen überhaupt. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, Tomatensoße selber zu machen. Unser Grundrezept kommt mit wenigen Zutaten aus, wird durch ein paar Kniffe aber besonders schmackhaft. Wir erklären dir, worauf es bei einer selbstgemachten Tomatensoße ankommt und wie du das Grundrezept variieren kannst.

Tomatensoße selber machen: Ein mediterranes Grundrezept

  • Zubereitung: ca. 15 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 30 Minuten
  • Menge: 4 Portion(en)
Zutaten:
  •  1 kleine Zwiebel
  • 30 ml gutes Olivenöl
  •   Salz
  • 3 Zehe(n) Knoblauch
  • 1 kg frische, reife Tomaten
  • 1 Handvoll Basilikumblätter
Zubereitung
  1. Schäle die Zwiebel und schneide sie in kleine Stückchen.

  2. Gib so viel Olivenöl in einen Topf, dass dessen Boden bedeckt ist. Erhitze das Öl.

  3. Gib die Zwiebestücke in das heiße Öl. Schmore sie bei mittlerer Hitze für ein paar Minuten, bis sie weich und goldgelb sind. Rühre hin und wieder um, damit die Zwiebeln nicht am Topfboden ansetzen.

  4. Schäle währenddessen die Knoblauchzehen und schneide sie in feine Stückchen. Wasche die Tomaten, entferne ihre Stielansätze und viertele sie.

  5. Gib den Knoblauch in den Topf und dünste ihn bei geringer Hitze kurz mit an, bis er duftet. Gib bei Bedarf noch etwas Öl hinzu. Der Knoblauch sollte nicht braun werden, da er dann bitter schmeckt.

  6. Gib die Tomaten in den Topf und zerdrücke sie dabei etwas mit einem Kochlöffel. Bringe die Soße zum Kochen und lasse sie anschließend bei schwacher Hitze köcheln.

  7. Wasche die Basilikumblätter und schüttle sie trocken. Gib sie in den Topf und schmecke die Soße mit Salz ab.

  8. Lasse die Tomatensoße für etwa 25 Minuten köcheln. Rühre dabei regelmäßig um, damit nichts ansetzt. Wenn die Soße sehr dickflüssig ist, kannst du zwischendurch etwas Wasser hinzugeben. Nach circa 25 Minuten verändert sich der Geschmack der Tomaten von „gemüsig“ zu süßlich-fruchtig und würzig. Dann sind die Tomaten gar.

  9. Koche die Tomatensoße erneut auf und rühre das restliche Olivenöl unter. Lasse es für einige Minuten mitkochen, bis sich alle Zutaten zu einer cremigen Soße verbinden.

  10. Püriere die Tomatensoße mit einem Pürierstab oder streiche sie durch ein Passiertuch und schmecke sie nochmals ab.

Tomatensoße selber machen: Worauf kommt es an?

Gutes Olivenöl, reife Tomaten, frisches Basilikum - mehr braucht es nicht, um Tomatensoße selber zu machen.
Gutes Olivenöl, reife Tomaten, frisches Basilikum – mehr braucht es nicht, um Tomatensoße selber zu machen. (Foto: CC0 / Pixabay / congerdesign)
  • Bei einem so schlichten Gericht wie selbstgemachter Tomatensoße steht und fällt der Geschmack mit den Zutaten. Das bedeutet: Verwende ein möglichst hochwertiges Olivenöl und vollreife, aromatische Tomaten. Diese bekommst du während der Saison von August bis Oktober auf dem Markt oder direkt bei Landwirt:innen aus deiner Region. Am besten kaufst du Bio-Tomaten, da in der ökologischen Landwirtschaft keine chemisch-synthetischen Pestizide zum Einsatz kommen. Wenn du einen Balkon oder Garten hast, kannst du auch selber Tomaten pflanzen.
  • Gib den Zwiebeln Zeit, bis sie wirklich weich sind. So werden sie besonders aromatisch.
  • Gib den Tomaten noch mehr Zeit. Wenn du es eilig hast, kannst du die Tomatensoße auch nur zehn Minuten lang garen. Doch erst nach etwa 20 bis 30 Minuten entwickeln die Tomaten ihr volles Aroma. Schon gewusst? Tomaten gehören zu den Gemüsesorten, die gekocht gesünder als roh sind. Der Grund ist, dass sie gesundheitsförderliches Lycopin enthalten. Den Stoff kann der Körper am besten aufnehmen, nachdem du durch das Kochen die Zellwände der Tomaten zerstört hast.

Variationstipps für selbstgemachte Tomatensoße

Frische Kräuter und Pfeffer sorgen in der Tomatensoße für zusätzliche Aromen.
Frische Kräuter und Pfeffer sorgen in der Tomatensoße für zusätzliche Aromen. (Foto: CC0 / Pixabay / nile)

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, Tomatensoße selber zu machen – das obige Grundrezept ist nur eine davon.

  • Statt mit Basilikum kannst du die Tomatensoße mit anderen mediterranen Kräutern würzen. Dazu eignen sich Oregano, Thymian, Rosmarin oder Salbei.
  • Noch würziger wird die Tomatensoße mit frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer oder einer Prise Chili.
  • Wenn deine Tomaten nicht so aromatisch sind wie gewünscht, kannst du der Soße mit einer Prise Zucker und Rotweinessig zu mehr Geschmack verhelfen. Eine weitere Möglichkeit: Gib kurz nach dem Knoblauch ein bis zwei Esslöffel Tomatenmark in den Topf und lasse es dort kurz karamellisieren. Das sorgt für eine süßliche Note. Besonders gut schmeckt die Soße mit selbstgemachtem Tomatenmark.
  • Eher mild und besonders cremig wird die Tomatensoße mit einem Schuss (pflanzlicher) Sahne.
  • Für eine stückige Tomatensoße verzichtest du einfach aufs Pürieren.
  • Stärkere Gemüsearomen bekommst du, wenn du etwas Suppengrün oder Soffrito zur Tomatensoße hinzufügst. Hacke das Gemüse dafür fein und gib es einige Minuten nach den Zwiebeln in den Topf.
  • Besonders herzhaft wird die Tomatensoße mit einem Schuss Sojasoße. Dafür solltest du dann allerdings weniger Salz verwenden.

Verwendungstipps für selbstgemachte Tomatensoße

Was wäre selbstgemachte Pizza ohne gute Tomatensoße?
Was wäre selbstgemachte Pizza ohne gute Tomatensoße? (Foto: Utopia / Leonie Barghorn)

Tomatensoße allein ist noch keine Mahlzeit. Du kannst sie folgendermaßen kombinieren:

Tipp: Wenn du möchtest, kannst du gleich eine größere Menge Tomatensoße selber machen und den Rest einkochen. Das funktioniert nach dem gleichen Prinzip wie Tomaten einkochen. Gegen Ende der Tomatensaison bekommst du reife Tomaten auf dem Markt oft sehr günstig, sodass sich der Mehraufwand lohnt.

Weitere Tomaten-Grundrezepte:

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: