Kinder-Adventskalender befüllen: Kreative Tipps und Ideen

Adventskalender für Kinder befüllen
Foto: Utopia

Adventskalender für deine Kinder kannst du einfach selber befüllen. Wir geben kreative Tipps, Bastelanleitungen und Inspirationen für Adventskalender zum selber befüllen.

Adventskalender befüllen: Das richtige Geschenk für das richtige Alter

Das Seemannsknoten-Armband ist ein schönes selbstgemachtes Genschenk für eine(n) Jugendliche(n)
Das Seemannsknoten-Armband ist ein schönes selbstgemachtes Genschenk für eine(n) Jugendliche(n) (Foto © Utopia.de (jw))

Über einen selbst befüllten Adventskalender mit kleinen Geschenken wird sich dein Kind sicher sehr freuen. Je nach Alter und Geschmack deines Kindes kannst du verschiedene Geschenke herstellen. Gute Ideen für kleinere Kinder sind:

  • Waldorf inspiriertes Spielzeugz.B. eine Filzkrone oder ein Kometball
  • Ein Sorgenfresser – ein Highlight für Kinder
  • Wenn dein Kind ein Puppenhaus, eine Kinder-Küche oder ähnliches zu Weihnachten bekommt, kannst du an einigen Tagen im Adventskalender das Inventar, Püppchen oder Tiere vorweg schenken.

Für größere Kinder oder Jugendliche kannst du dich an diesen Ideen orientieren:

Tipp: Da es manchmal sicher schwierig ist, etwas „Angesagtes“ für deinen Jugendlichen zu finden, kannst du auch aus altem Geschenkpapier Sterne falten und auf der Rückseite für die jeweiligen Tage Gutscheintexte verfassen, z.B. für eine Kleinigkeit ihrer Wahl.

Geschenkideen für kleine und große Kinder

Über einen selbst gemachten Schal oder Mütze freuen sich Kinder und Jugendliche gleichermaßen
Über einen selbst gemachten Schal oder Mütze freuen sich Kinder und Jugendliche gleichermaßen (Foto: Melanie von Daake / utopia)

Es gibt einige Geschenke, über die freuen sich Kinder wie Jugendliche. Dazu zählen z.B.:

  • selbst gemachte Schals und Mützen (schau bei den Jugendlichen am besten welche Form gerade „in“ ist – z.B. lange Schlabbermützen oder gehäkelte Mützen in grellen Farben),
  • altersgerechte Bücher (z.B. auch gut erhalten vom Flohmarkt).
  • selbst gestrickte Socken für kalte Wintertage.

Adventskalender mit Süßigkeiten befüllen

Leckere selbst gemachte Schoko-Pralinen wird dein Kind im Adventskalender lieben.
Leckere selbst gemachte Schoko-Pralinen wird dein Kind im Adventskalender lieben. (Foto: Katharina Bliem / utopia)

Wenn du noch ein paar selbst hergestellte Süßigkeiten in den Adventskalender einbringen möchtest, haben wir hier einige tolle Rezepte für dich:

Adventskalender mit Geschichten befüllen

Ein Geschichten-Adventskalender ist eine schöne Abwechslung zu Geschenken.
Ein Geschichten-Adventskalender ist eine schöne Abwechslung zu Geschenken. (Foto: Melanie von Daake / utopia)

Statt eines kleinen Geschenks an jedem Tag bis Weihnachten bekommt dein Kind mit diesem selbst entworfenen Adventskalender täglich eine kleine Geschichte vorgelesen. Dazu kannst du entweder ein Weihnachtsbuch oder ein Lieblingsbuch abschreiben oder eine eigene fortlaufende Geschichte erfinden. Eine andere Idee wäre, Weihnachtsbräuche aus anderen Ländern aufzuschreiben.

Für den Geschichtenkalender (wie abgebildet) benötigst du:

  • 3 Bögen A3 Papier 120 g/m² in verschiedenen Farben
  • 1 Bogen A4 Papier 80 g/m² in deiner Wunschfarbe
  • PC und Drucker
  • Klebstoff – am besten selbstgemachter Klebstoff
  • Pinsel
  • Schere
  • Stifte
  1. Du kannst die A3-Bögen entweder klein falten und dann abreißen oder mit der Schere kleinschneiden. Am einfachsten geht es wenn du das Papier mittig faltest bis es die Größe A6 hat.
  2. Wenn du alle Bögen zugeschnitten hast faltest du jedes Blatt wie eine Karte.
  3. Auf dem PC setzt du die Zahlen von eins bis 24 in der Schrift deiner Wahl und druckst sie auf buntem Druckerpapier aus.
  4. Schneide die Zahlen aus und klebe sie mit dem Klebstoff und dem Pinsel auf die Vorderseite deiner Karten.
  5. Wenn die Karten getrocknet sind kannst du auf die rechte Innenseite der Karte deinen Teil der Geschichte oder den jeweiligen Weihnachtsbrauch aufschreiben.
  6. Die Karten kannst du z.B. in einem kleinen Karton präsentieren oder auf einer Paketschnur mit Holzwäscheklammern befestigen und aufhängen.

Tipp: Um Papier zu sparen, kannst du die Zahlen auch direkt auf die Vorderseite der Karten schreiben.

Den selbst befüllten Adventskalender gestalten und verpacken

In einem Korb kannst du gut die Geschenke für den Adventskalender unterbringen.
In einem Korb kannst du gut die Geschenke für den Adventskalender unterbringen. (Foto: Melanie von Daake / utopia)

Für die Gestaltung deines Adventskalenders hast du viele Möglichkeiten:

  • Du kannst die Geschenke hübsch verpackt, z.B. mit selbst gestaltetem Geschenkpapier, im Furoshiki-Stil gefaltet oder in Upcycling-Säckchen aus Jute, Stoff oder Jeans verpacken. Die Anleitungen dazu findest du in unseren Links weiter unten.
  • Für die Zahlen kannst du aus Altpappe Sterne ausschneiden, die jeweilige Zahl darauf schreiben und mit einer Holzwäscheklammer am Geschenk befestigen.
  • Die Geschenke kannst du in einen großen Korb übereinander legen. So braucht der Kalender nicht viel Platz und dein Kind kann sich jeden Tag das jeweilige Geschenk herausnehmen.
  • Gerade für kleinere Kinder eignet sich auch ein Adventskalender ganz ohne Zahlen. Dafür legst du die Geschenke übereinander in den Korb, und das Kind kann sich jeden Tag ein Geschenk von oben abnehmen.
Gerade für ganz kleine Kinder ist ein Adventskalender ohne Zahlen eine gute Idee.
Gerade für ganz kleine Kinder ist ein Adventskalender ohne Zahlen eine gute Idee. (Foto: Melanie von Daake / utopia)

Zur Gestaltung und Verpackung deines Adventskalenders haben wir folgende Inspirationen für dich:

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.