Rote-Bete-Aufstrich: 3 verschiedene Rezepte mit der roten Rübe

Foto: CC0 / Pixabay / hexe_babajaga

Rote-Bete-Aufstrich beeindruckt nicht nur durch seine schöne Farbe, sondern ist zudem auch sehr gesund. In diesem Artikel zeigen wir dir drei leckere Rezepte für Rote-Beete Aufstrich.

Rote Bete ist ein wahres regionales Superfood. Die gesunde Knolle steckt voller Vitamine und Mineralstoffe. Zu den wichtigsten gehören:

Außerdem ist rote Bete reich an Folsäure und Antioxidantien, die bei der Zellerneuerung helfen und Stress reduzieren. Grund genug rote Beete öfter in den Speiseplan aufzunehmen.

Rote Bete zählt zum Wintergemüse und hat zwischen September und März Saison und ist regional erhältlich. Da sie aber auch gut gelagert werden kann, ist die Knolle fast das ganze Jahr über erhältlich. Um Pestizide zu vermeiden und die Umwelt zu schonen, empfehlen wir dir beim Kauf deiner Zutaten auf Bio-Qualität zu achten.

Rote-Bete-Aufstrich: ein einfaches und veganes Grundrezept

Rote-Bete-Aufstrich hat eine schöne Farbe.
Rote-Bete-Aufstrich hat eine schöne Farbe. (Foto: CC0 / Pixabay / carlamonsoncm0)

Die Zutaten reichen für ein großes Glas Rote-Bete-Aufstrich (etwa 500 Gramm):

Für die Zubereitung benötigst du incl. Kochzeit etwa 90 Minuten:

  1. Weiche die Sonnenblumenkerne in etwa 200 Milliliter Wasser ein.
  2. Wasche und bürste die rote Bete gründlich und würfle sie anschließend grob.
  3. Koche die rote Bete in etwas Salzwasser weich. Das benötigt etwa 40 Minuten.
  4. Schäle die Zwiebel und schneide sie in Stücke.
  5. Du kannst auch die Blätter der roten Bete verwenden. Wasche die Blätter der roten Bete und schneide sie in Streifen.
  6. Brate die Zwiebel mit den Blättern in etwas Öl glasig an.
  7. Gieße das Wasser von den Sonnenblumenkernen ab und gib sie in ein geeignetes Gefäß, um den Aufstrich zu pürieren.
  8. Gieße die rote Bete ab und gib sie in das Gefäß mit den Sonnenblumenkernen.
  9. Presse die halbe Zitrone aus und füge sie mit dem Esslöffel Agavendicksaft zu den übrigen Zutaten hinzu.
  10. Füge auch die Zwiebel mit den Blättern und das restliche Öl hinzu.
  11. Püriere nun alle Zutaten zu einem cremigen Aufstrich.
  12. Schmecke alles mit Salz und Pfeffer ab.
  13. Fülle den fertigen Aufstrich in ein ausgekochtes Glas. Im Kühlschrank hält er etwa eine Woche. Alternativ kannst du den Rote-Bete-Aufstrich auch im Glas einfrieren.

Tipp: Um deinem Aufstrich eine fruchtige Note zu verleihen, kannst du einen Apfel oder eine Birne hinzufügen.

Rote-Beete-Aufstrich mit Meerrettich

Meerrettich passt gut zu Rote-Bete-Aufstrich.
Meerrettich passt gut zu Rote-Bete-Aufstrich. (Foto: CC0 / Pixabay / RitaE)

Der Geschmack von Meerrettich passt hervorragend zu roter Bete und verleiht dem Aufstrich eine natürliche Schärfe. Die Zutaten reichen für etwa 500 Gramm Aufstrich:

  • 250 g rote Bete
  • 1 große Zwiebel
  • 30 g frischer Meerrettich
  • 50 ml Sonnenblumenöl
  • 1 Esslöffel Haferflocken
  • Salz
  • Pfeffer

Du benötigst incl. Kochzeit etwa eine Stunde für die Zubereitung:

  1. Wasche die rote Bete und schneide sie in Würfel.
  2. Wasche auch die Blätter und Stängel und schneide sie in Streifen.
  3. Koche die rote Bete in etwas Salzwasser circa 40 Minuten lang weich.
  4. Gib die Blätter nach etwa 20 Minuten in den Topf zur roten Bete.
  5. Schäle die Zwiebel und schneide sie in Stücke.
  6. Brate sie in etwas Öl glasig an.
  7. Reibe den Meerrettich kurz bevor die rote Beete fertig ist.
  8. Fülle alle Zutaten in ein geeignetes Gefäß und püriere alles zu einem feinen Aufstrich.
  9. Schmecke den Aufstrich mit Salz und Pfeffer ab.
  10. Fülle den Rote-Bete-Aufstrich anschließend in ein steriles Glas. Im Kühlschrank kannst du den Aufstrich problemlos etwa eine Woche aufbewahren.

Tipp: Damit dein Rote-Bete-Aufstrich noch cremiger wird kannst du ihn mit 50 Gramm Frischkäse oder Feta verfeinern. Der Umwelt und den Tieren zuliebe ist es gerade bei Milchprodukten ist es besonders wichtig, dass du auf die Herkunft und Bio-Qualität achtest.

Rezept für Rote-Beete-Humus

Rote-Beete-Aufstrich ist eine gesunde Option für dein Pausenbrot.
Rote-Beete-Aufstrich ist eine gesunde Option für dein Pausenbrot. (Foto: CC0 / Pixabay / silviarita)

Rote Bete eignet sich auch für eine farbenfrohe Variation des klassischen Hummus. Die Zutaten ergeben etwa 750 Gramm Rote-Bete-Hummus:

Du brauchst incl. Kochzeit etwa 60 Minuten für dieses Rezept. Die Zubereitung ist ganz einfach:

  1. Wasche die rote Beete und ihre Blätter gründlich und schneide sie grob.
  2. Koche die Knolle in Salzwasser bis sie weich ist. Nach etwa 20 Minuten gibst du auch die Blätter in den Topf.
  3. Gib die gekochten Kichererbsen in ein geeignetes Gefäß um den Aufstrich zu pürieren.
  4. Schäle den Knoblauch und gib ihn zu den Kichererbsen.
  5. Presse die halbe Zitrone aus und gieße den Saft ebenfalls zu den Kichererbsen.
  6. Gib die gekochte rote Bete sowie Tahini und das Olivenöl hinzu.
  7. Püriere alles zu einer cremigen Masse. Sollte noch etwas Flüssigkeit fehlen, kannst du je nach Bedarf etwas Wasser hinzufügen.
  8. Schmecke den Aufstrich mit Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel ab.
  9. Zum Schluss dekorierst du das Ergebnis mit etwas frischer Petersilie.
  10. Deinen fertigen Rote-Bete-Hummus füllst du in ein sterilisiertes Glas. So kannst du ihn etwa eine Woche im Kühlschrank lagern.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.