Winteranfang 2018: Datum und Tipps für einen nachhaltigen Winter

Winteranfang 2018: Datum und Tipps für einen nachhaltigen Winter
Foto: CC0 / Pixabay / PublicDomainPictures

Wann der Winteranfang ist, kommt auf die Betrachtungsweise an. Aber egal, wann der Winter für dich anfängt, Tipps für einen nachhaltige Winter sind in allen kalten Monaten nützlich.

Der meteorologische Winteranfang fällt immer auf den 1. Dezember. Meteorologisch betrachtet dauert jede Jahreszeit exakt drei ganze Monat lang und beginnt immer zum Ersten eines bestimmten Monats. So können Werte wie durchschnittliche Temperaturen oder Luftfeuchtigkeit statistisch leichter ausgewertet werden.

Der kalendarische Winteranfang richtet sich nach der Wintersonnenwende. Diese fällt 2018 auf den 21. Dezember. An dem Tag steht die Sonne mittags niedriger als an jedem anderen Tag des Jahres. Außerdem ist es der Tag kürzeste Tag im Jahr. Da die Erde knapp sechs Stunden mehr braucht um die Sonne einmal zu umrunden, als ein Kalenderjahr lang ist, verschiebt sich die Wintersonnenwende jährlich um diese sechs Stunden. Ausgeglichen wird diese Verschiebung im Kalender durch den Schalttag am 29. Februar. Dadurch verschiebt sich auch der Winteranfang. In manchen Jahren ist er am 22. Dezember.

Heizen und Lüften im Winter

Nicht erst zum Winteranfang soll es drinnen warm und draußen kalt sein.
Nicht erst zum Winteranfang soll es drinnen warm und draußen kalt sein. (Foto: CC0 / Pixabay / june66)

Nicht erst zum Winteranfang wird es draußen ganz schön kalt. In den Herbst- und Wintermonaten steigt der Bedarf an Heizenergie. Minimiere den Energieaufwand für das Heizen ganz einfach und spare dabei sogar Geld. Das Heizen verursacht oft trockene Luft in Innenräumen. Befeuchte die Luft durch eine dekorative Wasserschale oder nasse Tücher:

Auch wenn du die Kälte manchmal im Winter am liebsten aussperren würdest: Lüften ist wichtig für ein gesundes Raumklima. Damit deine Wohnung nicht auskühlt, aber die Luft ausgetauscht wird, solltest du stoßlüften und die Heizung dabei ausstellen:

Ökologisch essen im Winter

Mit Wirsing bereitest du leckere herzhafte Gerichte zu.
Mit Wirsing bereitest du leckere herzhafte Gerichte zu. (Foto: CC0 / Pixabay / distel2610)

Je kälter es draußen ist, desto besser schmecken wärmende Eintöpfe oder deftige Soßen. Nutze den Winter, um herzhafte regionale Speisen zuzubereiten. Pilze, Schwarzwurzel und rote Beete gibt es im Winter auf regionalen Märkten. Probiere auch Rezepte mit unterschiedlichen Kohlsorten aus – Grünkohl hat sich in den letzten Jahren zum Trend-Food entwickelt. Lass dich hier inspirieren:

Rausgehen im Winter

Ob es dieses Jahr zum Winteranfang schneit?
Ob es dieses Jahr zum Winteranfang schneit? (Foto: CC0 / Pixabay / Couleur)

Die einen genießen im Winter die kühle, klare Luft und im Idealfall sogar den Schnee. Die anderen wollen sich im Winter am liebsten in einer kuscheligen Höhle verkriechen und Winterschlaf halten. Egal, zu welcher Gruppe du gehörst: Wenn es draußen kalt wird, helfen dir folgende Tipps im Alltag und beim Hobby.

Damit du draußen nicht frieren musst, gibt es schöne winterliche Jacken, Schals und Mützen von nachhaltigen Marken:

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.