Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:


(50) Kommentare

  1. Sorry, aber Margarine geht gar nicht! Das Zeug ist absoluter Müll. Industriell gefertigt, mit Schadstoffen belastet und meist aus Palmöl hergestellt, welches dann wiederum den lieben Urwaldtieren den Lebensraum zerstört. Margarine hat aus meiner Sicht aber gerade gar nichts auf einer Veganerseite zu suchen!!!! Und hier noch den Link der euch erklärt, was für Scheisse ihr euch reinzieht, wenn ihr euch Margarine aufs Brot streicht: http://www.floralp.ch/de/uploads/media/produktion_d_01.pdf

  2. Jep in Alsan ist jede Menge Palmöl. Man kann aber auch einfach Olivenöl (in ein Gefäß geben, aus dem es dann auch mit einem Messer genommen werden kann) einkühlen. Die süße Variante wäre dann mit Kokosöl.

  3. Für Kokosöl, also Kokosnüsse, werden kleine Makaten-Äffchen trainiert, die Kokosnüsse vom Baum zu holen. Man „trainiert“ sie 1 Jahr lang, bis sie „einsatzbereit“ sind, damit sie starke Armmuskeln haben, um die Nüsse transportieren zu können. Alles, was mit Kokosnuß ist, lasse ich auch die Finger davon. lg

  4. Ich werde jetzt VegButter selber machen. Man kann auf Margarine sehr gut verzichten. Auch wenn es faires Bio-Palmöl aus kleinen Kooperativen gibt, meide ich Produkte mit Palmöl.
    Nur wenn es vielen bewusst wird, sie reagieren beim Kauf, können wir etwas erreichen.

  5. Ja, jetzt findet mal eine palmölfreie Magerine… die auch Tierfrei ist. Falls ihr sie gefunden habt (möglichst auch sojafrei), meldet euch bei mir, ich suche schon seit Ewigkeiten. Bleibt wohl nichts anderes übrig als sie selbst zu machen.

  6. Wie gut, dass Sie das erwähnen! Margarine geht auch ohne Palöl nicht. Die Transfette darin sind richtig schädlich. Vegan funktioniert nur in Bio und mit wirklich viel und intelligent zusammengesetzten Gemüsemahlzeiten. Tofu ist auch nur in geringen Mengen verträglich. Und diese Wurstersatzteile und Sojaschnitzel taugen auch nicht viel. Je naturbelassener ein Lebensmittel ist, desto mehr lässt es leben.

  7. Bio-alsan ist eine gute Butteralternative. Bin aber auch nicht glücklich darüber, dass Palmöl die Basis ist. Zwar „bio“ – aber ob dies bei Palmöl möglich ist? Ich versuche, wo es nur geht auf Palmöl zu verzichten, das ist sehr schwer, da es jedem zweiten Produkt enthalten ist…

  8. Meine Margarine: In ein verschließbares Glas
    2/3 Bio Kokosöl (kaltgepresst, ist von Natur aus fest)
    1/3 verschiedene Öle nach Lust und Laune,
    warm stellen bis das Kokosöl sich aufgelöst hat, wenn gewünscht mit Salz abschmecken. Schütteln, in den Kühlschrank stellen und fest werden lassen. Diese Margarine ist dann voll mit guten Omega3, und natürlichen Vitaminen, frei von Emulgatoren, garantiert vegan, frei von Transfetten und wenn man will salzfrei. Ausserdem schnell zubereitet. Grüne Margarine, also mit etwas Kürbiskernöl wird von meinen Kidds sehr gemocht. Ach ja und weitestgehend plastikfrei.

  9. @kai: auch alsan ist schlussendlich ein durch und durch Chemisches Produkt. Wer aus Öl etwas festes herstellen will kommt nicht um die chemie herum. Ich bin kein Veganer und ich bin der Meinung dass natürliche Produkte ganz bestimmt gesünder sind als chemisch prozessierte. @ coco: es gibt keine alternative. Butter ist das einzige naturprodukt mit eigenschaften von Butter. Ich bleibe bei den Tierischen Produkten, sorge aber dafür dass nur Produkte auf den Teller kommen die aus guter Tierhaltung stammen. Zum glück lebe ich in der Schweiz und kann da auf sehr gute Kontrollmechanismen zählen die dafür sorgen dass das was auf der Verpackung steht auch eingehalten wird. Leider ist der Rest von Europa nicht in der Lage dies zu bieten. Würde ich in Deutschland leben würde ich warscheinlich auch Veganer und zwar schlicht, weil man dem EU Parlament, dessen korrupten Exponenten und der Kontrollmechanismen nicht trauen kann. Tut mir leid, aber das ist leider die Wahrheit. In der Schweiz sind Lebensmittel teuer, wenn man aber die Qualität vergleicht sind sie dann günstig. Geiz ist bei uns zum glück nicht geil und das schlägt sich immer in der Qualität nieder. Das betrifft übrigens alle Lebensbereiche

  10. Du Scherzkeks! Avocado wird einmal um den halben Globus transportiert und ist dann noch nicht einmal reif. Das kann ja wohl kaum die Lösung sein. (Aber ja, ist lecker)

  11. Bekam den Tipp von einer Oekotrophologin: Es gibt eine fast reine Rapsmargarine. Heißt Goldina. Einfach mal googeln. Die gibt es aber nicht überall zu kaufen. Ich hatte den Hersteller angeschrieben und die haben mir Bezugsquellen im Umkreis genannt. Seitdem ich auf Raps umgestiegen bin, hab ich auch keine Probleme mit dem Cholesterin mehr.

  12. Wozu braucht man überhaupt Butter, mal ganz blöd gefragt?
    Ich esse nie Butter aufs Brot, da es mir einfach nicht schmeckt, man braucht doch nicht unbedingt welche, wenn man sowieso was anderes draufmacht, oder?
    Und zum Backen nimmt man einfach Sonnenblumenöl, bzw. irgendwelches anderes Pflanzenöl aus der Region.

  13. Butter ist seit eh ein gesundes naturbelassenes Fett. Nur mit Butter und keinem anderem Fett kann man Makuladegeneration vorbeugen! Margarine und raffinierte Öle statt kaltgepresste sind Kunstfette und für den Körper unbrauchbar bzw. schädlich.

  14. Habe mich damit arrangiert, dass die Vermeidung von Butter, Palm- und Kokosfett sowie künstlich gehärteten Fetten nun mal bedeutet, kein streichfähiges Fett zu verwenden. Nehme bei Bedarf Pflanzenöle und lasse sie durch Hilfe von Ausgiessaufsätzen sehr gut dosiert aufs Brot laufen. Auch Mürbeteig gelingt mittlerweile perfekt mit flüssigem Pflanzenöl.

  15. hier in sizilien essen wir avocado, papaya, mango, kiwi ………. und natuerlich mandelbutter aus dem eigenem anbau. olivenoel ist vielleicht viel besser als butter oder maaaagerine, die in sizilien auch noch scheusslich schmeckt.
    wenns dann garnicht anders geht, wird ziegenfrischkaese mit was suessem kombiniert – z.b. mit marmeladen ohne zucker. von wegen, lebensmittel um den halben globus karren !