Spargel lagern: Richtig aufbewahren für mehr Frische

Foto: CC0 / Pixabay / moritz320

Spargel richtig zu lagern trägt dazu bei, dass das Gemüse länger frisch bleibt. Wir geben dir Tipps für weißen und grünen Spargel und zeigen dir außerdem, wie du Spargelgerichte aufbewahren kannst.

Wie lange du Spargel lagern kannst, hängt von seinem Zustand ab: geschält, ungeschält oder bereits gegart. In diesem Artikel erfährst du, wie du weißen und grünen Spargel am besten lagerst und worauf du bei der Lagerung von zubereiteten Spargelgerichten achten solltest.

Gemüsespargel ist eine von rund 200 Arten aus der Gattung Spargel (Asparagus). Im Handel findest du die jungen Triebe der Pflanze. Deutschland ist der größte Spargelproduzent Europas und zählt zu den fünf größten Spargelproduzenten der Welt.

Die Spargelzeit geht in Deutschland von April bis Ende Juni. Um weite Transportwege zu vermeiden sowie Umwelt und Klima zu schonen, solltest du Spargel nur regional und saisonal kaufen. Kaufe Bio-Spargel, um sicher zu sein, dass sie frei von chemisch-synthetischen Pestiziden sind.

Weißen Spargel richtig lagern

Lagere weißen Spargel im Gemüsefach deines Kühlschranks.
Lagere weißen Spargel im Gemüsefach deines Kühlschranks.
(Foto: CC0 / Pixabay / RitaE)

Im Handel erhältst du weißen Spargel meist in Bündeln abgepackt, die mit einem Gummiband fixiert sind. Damit der weiße Spargel lange frisch bleibt, gehst du wie folgt vor:

  • Entferne das Gummiband vom Spargel. Der Gummi schneidet in die Spargelstange ein und verhindert den Flüssigkeitsaustausch zwischen den Zellen. Dadurch trocknet der Spargel schneller aus. Tipp: Wirf die Bänder nicht weg, sondern verwende sie weiter.
  • Kontrolliere alle Spargelstangen auf faule oder schimmelige Stellen und schneide diese gegebenenfalls ab. Achte dabei besonders auf die empfindlichen Spargelspitzen und den Anschnitt.
  • Entferne verdorbene Spargelstangen.
  • Wickle den Spargel in ein feuchtes, sauberes Küchentuch, damit er länger frisch bleibt.
  • Weißen Spargel bewahrst du am besten ungeschält und liegend im Gemüsefach deines Kühlschranks auf.

Weißer Spargel bleibt im feuchten Tuch im Kühlschrank gelagert bis zu 4 Tage knackig.

Tipp: Leicht ausgetrocknete Stangen kannst du wieder auffrischen, in dem du die trockenen Enden abschneidest und die Spargelstangen kurz in kaltes Wasser stellst. 

Grünen Spargel richtig lagern

Lagere grünen Spargel stehend in Wasser eingefrischt.
Lagere grünen Spargel stehend in Wasser eingefrischt.
(Foto: CC0 / Pixabay / Kranich17)

Grüner Spargel hält am besten frisch, wenn du ihn aufrecht stehend lagerst. 

  • Entferne – wie bereits beim weißen Spargel beschrieben – das Gummiband vom Spargel.
  • Kontrolliere alles Spargelstangen auf faule oder schimmelige Stellen und schneide diese gegebenenfalls ab. Achte dabei besonders auf die empfindlichen Spargelspitzen und den Anschnitt.
  • Entferne verdorbene Spargelstangen.
  • Stelle die Spargelstangen in eine Vase oder einen Krug mit kaltem Wasser.
  • Du kannst die Spitzen zusätzlich mit einem Bienenwachstuch umwickeln, um sie vor dem Welken zu schützen. Tipp: Du kannst auch Wachstücher selber machen.
  • Platziere den „Spargelstrauß“ an einem kühlen Ort ohne direktes Sonnenlicht. Auch der Kühlschrank, der Keller oder die Speisekammer eignen sich dafür.

Grüner Spargel hält in der Vase kühl gelagert 3 bis 4 Tage.

Geschälten Spargel richtig lagern

Geschälter Spargel bleibt nur mehr sehr kurz frisch.
Geschälter Spargel bleibt nur mehr sehr kurz frisch.
(Foto: CC0 / Pixabay / Couleur)

Bereits geschälten Spargel solltest du innerhalb von wenigen Stunden zubereiten.

  • Lagere geschälten Spargel in einem luftdicht verschlossenen Gefäß im Kühlschrank.
  • Verarbeite den geschälten Spargel innerhalb von drei bis vier Stunden.

Wenn du den Spargel bereits geschält hast und dann doch lieber nicht zubereiten möchtest, friere den Spargel ein, um den Verderb zu unterbinden. Fülle den geschnittenen Spargel portionsweise in Tiefkühldosen oder in eine Glasform mit Deckel.

Eingefrorener Spargel hält bis zu 6 Monate. Verwende gefrorenen Spargel für deine Mahlzeit, ohne ihn davor aufzutauen. 

Rezeptideen für die Zubereitung von Spargel

Spargelsalat mit Erdbeeren ist eine leckere Hauptmahlzeit.
Spargelsalat mit Erdbeeren ist eine leckere Hauptmahlzeit.
(Foto: CC0 / Pixabay / RitaE)

Spargel lässt sich sehr vielfältig als Vorspeise, Suppe, Salat oder Hauptmahlzeit zubereiten. Hier findest du Rezepte dafür:

Spargelgerichte richtig lagern

Spargelcremesuppe aus grünem Spargel hält nur ein bis zwei Tage.
Spargelcremesuppe aus grünem Spargel hält nur ein bis zwei Tage.
(Foto: CC0 / Pixabay / Monovareni)

Spargelgerichte solltest du möglichst frisch verzehren. Auch gegarter Spargel bleibt nur sehr begrenzt frisch. Wenn du gegarten Spargel zu lange lagerst, entstehen Bitterstoffe.

Gehe wie folgt vor, wenn doch einmal etwas übrig bleibt:

  • Verpacke das Spargelgericht in einer gut verschließbaren Dose.
  • Alternativ kannst du Spargelsoße oder Spargelsuppe in einem kleinen Topf mit Deckel aufbewahren.
  • Bewahre das Spargelgericht bei Kühlschranktemperatur auf.
  • Du solltest das Spargelgericht innerhalb von einem Tag aufessen.
  • Erhitze das Gericht vor dem Verzehr noch einmal vollständig .
  • Eine Ausnahme ist die Spargelsuppe, diese bleibt bis zu zwei Tage frisch.

Tipp: Wenn du weißt, dass du dein Spargelgericht nicht innerhalb eines Tages aufessen wirst, friere die Mahlzeit einfach portionsweise im Tiefkühlschrank ein.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: