TV-Tipp: Weihnachten unverpackt

TV-Tipp: Weihnachten unverpackt
Foto: the aftermath von frankieleon unter CC-BY-2.0

Der weihnachtliche Konsumwahn produziert jedes Jahr Unmengen an Müll. Die 3sat-Sendung „makro“ zeigt Ideen, wie sich Müll und Verpackungen vermeiden, reduzieren und wieder verwerten lassen.

Das Weihnachtsgeschäft in Deutschland steuert auf neue Rekorde zu. Das bedeutet auch: Es werden immer mehr Dinge verschenkt, die eigentlich keiner braucht. Über kurz oder lang landen die Geschenke – oder die Produkte, die nun plötzlich keiner mehr will, weil es was neues gibt – dann im Müll.

Bereits heute produziert die Weltbevölkerung täglich drei bis vier Millionen Tonnen Müll, Tendenz steigend. Unser Müll belastet weltweit die Natur, in den Ozeanen schwimmen gigantische Müllstrudel.

Mit unseren Konsumentscheidungen tragen wir alle zu dem globalen Müllproblem bei – oder können helfen, die Situation zu verbessern. Auch an Weihnachten.

Was können wir tun, um die Lebens- und Nutzungsdauer von Produkten zu verlängern, welche Initiativen gibt es bereits, um Waren aus recycelten Materialien herzustellen und wie kann man Verpackungen einsparen?

Das 3sat-Wirtschaftsmagazin „makro: Weihnachten unverpackt“ hat sich auf die Suche gemacht nach Lösungen, wie wir Müll und Verpackungen reduzieren und wieder verwerten können, um so die natürlichen Ressourcen, die Umwelt und letztlich auch unsere eigene Gesundheit zu schonen.

Die Sendung: „makro: Weihnachten unverpackt“ läuft am Freitag, 8. Dezember 2017, um 21 Uhr auf 3sat.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.