Utopia Image

Gemüse aus Resten selber ziehen: Wie du Karotten, Knoblauch und Co. nachwachsen lässt

  • Fotos: © mbongo, mates, msk.nina - Fotolia.com

    Gemüse selber ziehen und nachwachsen lassen

    Einmal kaufen, dann das Gemüse selber ziehen und immer wieder nachwachsen lassen? Das klappt mit erstaunlich vielen Lebensmitteln. Ob Frühlingszwiebeln, Ingwer, Kräuter oder Avocado: Für das meiste Gemüse brauchst du nicht einmal einen Garten, sondern lediglich Gemüsereste und eine sonnige Fensterbank. Gemüse auf diese Art selber zu ziehen spart Geld, reduziert Lebensmittelverschwendung und schafft dir etwas Unabhängigkeit.

    Wir zeigen dir acht Lebensmittel, die du selber nachwachsen lassen kannst.

  • Foto: © kariphoto / Adobe Stock

    Frühlingszwiebeln nachziehen oder pflanzen

    Bei Frühlingszwiebeln handelt es sich um Gemüse, das sich besonders leicht aus Resten selber ziehen lässt: Die unteren 2 bis 3 Zentimeter mit dem Wurzelrest in ein Glas Wasser stellen (im Bild wurde ein bisschen zu viel des Guten verwendet) und das Wasser alle paar Tage wechseln. Schon nach etwa einer Woche wächst das Grün nach und du hast frische Frühlingszwiebeln selber nachgezogen. Nun kannst du die Frühlingszwiebeln in einen Topf mit Erde pflanzen, nötig ist das aber nicht.

    Das Nachwachsen funktioniert übrigens auch mit Lauch und mit Zitronengras!

  • © mates - Fotolia.com

    Fenchel: Das Kraut wächst von selbst nach

    Fenchel zählt ebenfalls zu den Sorten Gemüse, die sich leicht selber nachziehen lassen – allerdings nur das Kraut. Einfach die Knolle des Fenchel in ein Glas Wasser stellen und das Wasser regelmäßig wechseln.

    Aus der Knolle wächst nun neues Fenchelkraut, das in Suppen und Salaten oder auch als Fencheltee sehr gut schmeckt. So leicht geht Regrowing!

  • © Thomas Bethge - Fotolia.com

    Gemüse nachwachsen lassen: Ingwer selber ziehen

    Lässt man die Knollen von Ingwer eine Weile liegen, bilden sich kleine Triebe. Brich diese Triebe ab und setze sie in einem Topf mit Erde ein. Die Spitze (das „Auge“) sollte nach oben zeigen. Nun musst du nur noch regelmäßig gießen. Schon nach kurzer Zeit wächst ein Spross. Nach einigen Monaten, wenn die Blätter abgestorben sind, kann man die Ingwerknolle als Lebensmittel ernten, indem man einfach die Wurzel ausgräbt.

    Hier noch mehr Infos und Tipps zu Ingwer:

  • Regrowing Celery! by Lizard10979 under CC-BY-2.0, resized

    Gemüse selber ziehen: Stangensellerie nachziehen

    Entferne den Strunk des Stangenselleries und lege ihn in eine flache Schale mit Wasser, so dass er gerade so mit Wasser bedeckt ist. Platziere die Schale an einen sonnigen Ort, etwa ein Fensterbrett. Das Wasser sollte man alle paar Tage wechseln. Nach etwa einer Woche beginnen neue Blätter aus dem Strunk des Stangenselleries zu sprießen.

    Nun kannst du das Ganze in einen Topf mit Erde setzen, so dass nur die Blätter herausschauen. Schon nach wenigen Wochen kann neuer Stangensellerie geerntet werden. Lässt du auch hier den Strunk übrig, kannst du das Gemüse beliebig oft selber ziehen. Auch Römersalat und Kohl kann man auf diese Weise aus Resten züchten.

    Mehr Tipps: Sellerie roh essenSellerie einfrieren und Staudensellerie schälen und putzen.

  • Ethletics, GEPA, Speick, Soulbottles, Weleda; Colourbox.de

    Die Utopia-Bestenlisten

    In den Utopia-Bestenlisten findest du viele Alternativen zu konventionellen Produkten. Einige Beispiele aus mehr als 60 Bestenlisten:

  • Fotos: © Corinna Gissemann - Fotolia.com; Colourbox.de

    Schmeckt gut zu Gemüse: Kräuter selber ziehen

    Viele Kräuter, zum Beispiel Basilikum, Koriander, Rosmarin und Minze, kannst du aus einzelnen Stängeln der Pflanze nachwachsen lassen. Einfach den Kräuterstängel knapp unterhalb einer Stelle abschneiden, an der Blätter sprießen – mit einem scharfen Messer, nicht mit der Schere.

    Dann die Blätter entlang des Stängels entfernen und den Stängel in ein Glas Wasser stellen. Das Wasser solltest du regelmäßig wechseln. Schon bald entwickeln sich neue Wurzeln. Wenn die Wurzeln etwa 5 cm lang sind, kann man die Stängel in einzelne Töpfe einpflanzen und diese in die Sonne stellen – und warten, bis das schmackhafte Lebensmittel nachgewachsen ist und geerntet werden kann.

  • © msk.nina - Fotolia.com

    Knoblauchsprossen ernten

    Aus Knoblauchzehen, die etwas länger gelagert werden, sprießen oben oft kleine grüne Triebe, die man als Lebensmittel nutzen kann. Wenn du die Knoblauchzehe in einem Glas oder einer Schale mit ein wenig Wasser platzierst, wird der Trieb schon nach einigen Tagen wachsen.

    Sind die Sprossen etwa 10 cm lang, kann man sie ernten. Knoblauchsprossen schmecken milder als Knoblauchzehen, am besten schmeckt das obere Drittel der Sprossen auf Salat, Gemüse, Pasta oder Brot. So macht Gemüse selber ziehen Spaß!

    Lies auch: Knoblauch pflanzen, Knoblauch aufbewahren, Knoblauch einlegen und Knoblauch schälen (Tricks)

  • © Kesu - Fotolia.com

    Gemüse selber ziehen: Karotten aus Karottenresten

    Aus Resten von Karotten (gut auch für Gemüsechips!) kann man zwar nicht unmittelbar neue Karotten, aber immerhin Karottenpflanzen nachwachsen lassen. Um das Gemüse selber zu ziehen, steckst du einfach in das abgetrennte obere Ende einer Karotte einen Zahnstocher und legst das ganze auf ein Glas.

    Der Boden des Karottenstücks sollte gerade so im Wasser liegen. Wasser regelmäßig wechseln. Schon nach wenigen Tagen bilden sich neue Wurzeln und Kraut. Nun kannst du die neu entstandene Pflanze in die Erde pflanzen – am besten im Garten oder auf dem Balkon. Bis zur Ernte dauert es allerdings eine Weile …

    Tipp: Aus dem Grün der Karotten lässt sich übrigens leckeres Möhrengrün-Pesto herstellen.

  • Foto: Colourbox.de

    Avocado: Avocadobaum selber ziehen

    Einen eigenen Avocadobaum zu züchten, geht recht einfach. Es ist aber mehr Deko, denn eine Avocado wächst im heimischen Wohnzimmer nicht. So geht’s: Avocadokern waschen, braune Haut abziehen. An drei Seiten Zahnstocher oder Streichhölzer anbringen und mit dem dicken, flacheren Ende nach unten in ein Wasserglas geben, so dass die Zahnstocher auf dem Rand aufliegen und der untere Teil des Kerns im Wasser liegt. Schon nach einigen Wochen bildet sich eine Wurzel und nach oben wächst der Spross des Avocadobaums.

    Details: Avocadokern einpflanzen und Avocado züchten

  • Fotos: © piXuLariUm - Fotolia.com; Tommy Lee Walker / photocase.de
  • Foto: Colourbox.de, CC0 Public Domain / Pixabay
  • Foto: knallgrün photocase.de
** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: