Vegane Süßigkeiten: Diese Naschereien sind pflanzlich

Foto: CC0 / Pixabay / JillWellington

Dank unzähliger veganer Süßigkeiten musst du nicht auf den süßen Genuss verzichten, wenn du dich rein pflanzlich ernährst. Hier bekommst du eine Übersicht zu veganen Süßigkeiten aus dem Supermarkt und Rezepten zum Selbermachen.

Vegane Süßigkeiten aus dem Supermarkt

In vielen Supermärkten findest du unzählige vegane Süßigkeiten.
In vielen Supermärkten findest du unzählige vegane Süßigkeiten.
(Foto: CC0 / Pixabay / Alexas_Fotos)

Im Supermarkt findest du eine große Auswahl an veganen Süßigkeiten. Mittlerweile sind viele Produkte mit dem gelb-grünen Vegan-Label gekennzeichnet. Aber auch abseits der gekennzeichneten Produkte kannst du einige vegane Süßigkeiten finden. Ein Blick auf die Zutatenliste lohnt sich häufig also. Auf folgende Inhaltsstoffe solltest du neben Milch und Eiern beim veganen Süßigkeitenkauf besonders achten:

  • Gelatine
  • Süßmolkepulver
  • Milchpulver
  • Butterreinfett

Vegan bedeutet noch lange nicht gesund. Das gilt vor allem bei Süßigkeiten und anderen verarbeiteten Lebensmitteln. Zahlreiche Produkte beinhalten sehr viel Zucker und stecken voller Aroma- und Konservierungsstoffe. Um das zu vermeiden, kannst du vegane Süßigkeiten auch selber machen.

Süßigkeiten sowie Knabbereien und Alkohol sollten für eine ausgewogene Ernährung nur einen Bruchteil deiner Ernährung ausmachen. Laut der veganen Ernährungspyramide solltest du maximal eine Portion davon am Tag zu dir nehmen.

In den folgenden Absätzen haben wir dir einige vegane Süßigkeiten aus dem Supermarkt zusammengefasst. Außerdem zeigen wir dir mehrere Rezepte, um selber vegane Naschereien herzustellen.

Vegane Süßigkeiten: Kekse

Vegane Kekse findest du fast in jedem Supermarkt.
Vegane Kekse findest du fast in jedem Supermarkt.
(Foto: CC0 / Pixabay / Pezibear)

Herkömmliche Kekse enthalten meist Butter, Milch oder Eier. Doch selbst in konventionellen Supermärkten finden sich Ausnahmen:

  • Oreo-Kekse
  • Karamellkekse von Lotus, die häufig zu Kaffee serviert werden
  • Lidl bietet vegane Haferkekse an
  • Die klassischen Manner-Waffeln
  • Vor allem in der Weihnachtszeit gibt es oft veganen Spekulatius
  • Lebkuchen sind häufig frei von tierischen Produkten, selbst wenn sie mit Bitterschokolade überzogen sind
  • Einige Hersteller für Müsliriegel oder Cornflakes verzichten auf tierische Produkte, zum Beispiel ein paar Sorten von Corny und Nussriegel wie den Erdnussriegel Mr. Tom

Aber du bist nicht auf die veganen Süßigkeiten aus dem Supermarkt angewiesen. Probier doch mal unsere Rezepte für vegane Kekse aus:

Vegane Süßigkeiten: Weingummis und Gummibärchen

Gerade viele saure Gummibärchensorten sind häufig vegan.
Gerade viele saure Gummibärchensorten sind häufig vegan.
(Foto: CC0 / Pixabay / skyradar)

Leider sind die Weingummis durch die enthaltene Gelatine meist nicht einmal vegetarisch. Gelatine wird aus tierischen Knochen und Sehnen gewonnen und dient zu Stabilisierung. Häufig enthalten Gummibärchen zudem Karmin. Der rote Farbstoff wird aus Läusen gewonnen. Du findest ihn auf der Zutatenliste häufig mit der Bezeichnung „E 120“.

Mittlerweile gibt es mehrere Alternativen zu Gelatine und damit auch viele vegane Süßigkeiten unter den Weingummis und Gummibärchen in den Supermärkten:

  • Vor allem in Bio-Supermärkten findest du viele vegane Alternativen zu Gummibärchen, frei von tierischer Gelatine.
  • Auch in konventionellen Supermärkten finden sich vegane Optionen in den Regalen. Von Haribo gibt es einige Produkte, die ohne tierische Zutaten auskommen:
    • Pasta Frutta
    • Sour Snup Erdbeer
    • Cola und Apfel
    • Extra saure Saurier
    • Kiss-Cola
  • Katjes bietet einige vegane Gummitierchen an, andere sind wegen Joghurt oder Bienenwachs vegetarisch.
  • Die saure Variante der Skittles in der grünen Verpackung ist ebenfalls vegan.
  • Die Maom-Alternative Mamba kommt ebenfalls ohne tierische Inhaltsstoffe aus.
  • Während die klassischen Nimm-2 leider Magermilchpulver enthalten, ist die Soft-Variante von Nimm-2 auch für Veganer geeignet.
  • Für vegane Marshmallows gibt es ebenfalls immer mehr Anbieter. Dazu zählen zum Beispiel Freedom Confectionery und Dandies.

Auch Gummibärchen und Bonbons kannst du einfach selber machen:

Vegane Schokolade

Viele Bitterschokoladen zählen zu den veganen Süßigkeiten.
Viele Bitterschokoladen zählen zu den veganen Süßigkeiten.
(Foto: CC0 / Pixabay / AlexanderStein)

Viele Zartbitterschokoladen sind von Haus aus vegan. Billige Produkte mischen aber häufig Milchpulver in ihre Schokolade. Daher solltest du die Zutatenliste trotzdem immer noch einmal checken.

Auch Klassiker wie die Kirschlikörpraline Mon Chéri ist frei von tierischen Zutaten. Bei Ritter Sport sind die Sorten Marzipan und Halbbitter vegan und es gibt auch eine eigene vegane Linie.

Doch nur weil du dich vegan ernährst, musst du nicht auf cremige Nougatvariationen oder weiße Schokolade verzichten. Es gibt immer mehr Anbieter für vegane Schokoladen. Oftmals haben sie höhere Produktionsstandards und vor allem immer kreativere Sorten. Wir haben vegane Schokolade für euch getestet:

Auf Schokoaufstrich oder Pralinen musst du ebenso wenig verzichten. Mit unseren Rezepten kannst du sie sogar selber machen:

Bei Kakao ist es besonders wichtig, dass du auf Bio-Qualität und das Fair-Trade-Siegel achtest.

Vegane Süßigkeiten selber machen

Veganes Tiramisu kannst du zwar nur selten kaufen, aber dafür selber machen.
Veganes Tiramisu kannst du zwar nur selten kaufen, aber dafür selber machen.
(Foto: CC0 / Pixabay / Daria-Yakovleva)

Durch unzählige Rezepte und Variationen brauchst du dich nicht auf die veganen Süßigkeiten aus dem Supermarkt zu beschränken. So weißt du nicht nur ganz genau was drin steckt, sondern du sparst auch noch Verpackungsmüll und meidest lange Transportwege. Hier kommen ein paar Rezepte für vegane Kuchen, Pudding und andere Naschereien:

Vegane Kuchen:

Pudding und Co.:

Um weniger Zucker zu verwenden, kannst du auf diverse Zuckeralternativen zurückgreifen, Apfeldicksaft ist eine tolle regionale Möglichkeit. Auch Trockenfrüchte wie Feigen oder Datteln sind eine Option. Du kannst ja mal unser Rezept für Dattelsirup ausprobieren.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: