Porridge-Toppings: Ideen für jede Jahreszeit

Porridge-Toppings
Foto: CC0 / Pixabay / StockSnap

Mit Porridge-Toppings wird der morgendliche Haferbrei nie langweilig. Jede Jahreszeit bietet dafür andere leckere und gesunde Möglichkeiten. Hier findest du Ideen für saisonale Toppings.

Porridge ist gesund, nahrhaft, günstig und schnell gemacht – und damit zu Recht ein beliebtes Frühstück. Damit der leckere Sattmacher nicht langweilig wird, zeigen wir dir Ideen für verschiedene Porridge-Toppings je nach Jahreszeit. Die Toppings sind außerdem eine gute Möglichkeit, um zusätzliche Vitamine, Mineralstoffe, Ballaststoffe und gesunde Fette in dein Frühstück zu integrieren.

Porridge-Toppings fürs ganze Jahr

Gesunde Porridge-Toppings sind zum Beispiel Nüsse, Trockenfrüchte und Saaten.
Gesunde Porridge-Toppings sind zum Beispiel Nüsse, Trockenfrüchte und Saaten.
(Foto: CC0 / Pixabay / the5th)

Gesund und das ganze Jahr über verfügbar sind Nüsse, Saaten und Trockenfrüchte. Diese schmecken nicht nur lecker, sondern versorgen dich mit gesunden Fetten, Vitaminen und Spurenelementen. Wenngleich hier die Saison keine Rolle spielt, solltest du auch hier auf eine regionale Herkunft achten. 

Nüsse und Saaten:

Regional verfügbare Nüsse sind zum Beispiel Walnüsse und Haselnüsse, während Mandeln oder Cashewkerne nach Deutschland importiert werden. Übrigens: Mandeln gibt es immerhin auch aus europäischem Anbau. An regionalen Saaten hingegen besteht in Deutschland kein Mangel. So findest du Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Leinsamen, Blaumohn oder Hanfsamen aus deutschem Anbau. Auch Nussmuse sind ein leckeres Porridge-Topping. Sie machen den Haferbrei besonders cremig.

Süßungsmittel:

Wenn du es gerne süß magst, kannst du den Porridge mit Honig oder veganem Honig verfeinern. Eine natürliche Süße liefern auch Trockenfrüchte. Regional verfügbar sind dabei in der Regel getrocknete Äpfel, Birnen, Pflaumen oder Rosinen.

Granola und gepufftes Getreide:

Für eine knusprige Komponente ist Granola mit Samen und Nüssen eine leckere und gesunde Ergänzung. Auch gepuffte Dinkelkörner oder gepuffter Amaranth eignen sich gut als Porridge-Topping. Da Amaranth häufig aus Südamerika importiert wird, solltest du beim Kauf auf das Herkunftsland achten – denn das Pseudogetreide gibt es auch in Deutschland. 

Joghurt, Quark und Co.:

Unabhängig von der Jahreszeit eignen sich auch Milchprodukte oder vegane Milchprodukt-Alternativen als Porridge-Topping. So kannst du deinen Porridge zum Beispiel mit Joghurt, Quark oder Ricotta servieren.

Frische Porridge-Toppings im Frühling

Im Frühling beginnt die Erdbeer-Saison.
Im Frühling beginnt die Erdbeer-Saison.
(Foto: CC0 / Pixabay / Foundry)

Im Frühling ist die Auswahl an regionalen Früchten noch überschaubar. Fast immer regional verfügbar sind in Deutschland Äpfel, die du als Lagerware auch im Frühling findest – allerdings ist ihre CO2-Bilanz dann aufgrund der Lagerung sehr schlecht. Siehe: Warum regionale Äpfel nicht immer die bessere Wahl sind.

Leckere und gesunde Porridge-Toppings für den Frühling sind zum Beispiel:

  • Carrot-Cake-Topping: Angelehnt an die Zutaten des Karottenkuchens kannst du deinen Porridge mit geriebenen Möhren, Äpfeln, Rosinen, Zimt und Walnüssen verfeinern. Besonders lecker schmeckt der Porridge getoppt mit etwas Joghurt, einer Hand voll gerösteten Nüssen und Honig oder Sirup zum Süßen.
  • Rhabarber-Kompott: Mit einem Rhabarber-Kompott oder einer Rhabarbergrütze kannst du deinem Porridge fruchtige Aromen verleihen. Rhabarber aus deutschem Anbau findest du ab April.
  • Frische Erdbeeren: Ab Mai gibt es in Deutschland frische Erdbeeren. Kleingeschnitten und mit etwas Joghurt ergeben sie ein fruchtiges Porridge-Topping.

Frisches Obst & Kompott im Sommer

Simpel, aber lecker: Porridge mit frischen Beeren.
Simpel, aber lecker: Porridge mit frischen Beeren.
(Foto: CC0 / Pixabay / AndyKrantz)

Im Sommer kannst du die ganze Bandbreite an frischen Früchten und Beeren nutzen. Ganz simpel schmeckt der Porridge mit Joghurt und frischem Obst. Zu den regionalen Sommerfrüchten zählen zum Beispiel Erdbeeren, Brombeeren, Heidelbeeren, Johannisbeeren, Himbeeren, Kirschen, Mirabellen, Pfirsiche, Pflaumen oder Birnen.

Für ausgefallenere Varianten kannst du diese sommerlichen Porridge-Toppings zubereiten:

  • Warmes Beeren-Kompott: Koche die frischen Beeren mit etwas Wasser zu einem Kompott. Optional kannst du ein Süßungsmittel wie Honig oder Stevia hinzufügen oder das Kompott mit geriebener Zitronenschale abschmecken. Tipp: Wenn du das fertige Kompott noch heiß in sterile Gläser füllst, hält sich das Kompott bis zu mehreren Wochen im Kühlschrank.
  • Holundermus: Ein etwas außergewöhnliches Porridge-Topping ist gekochtes Mus aus Holunderbeeren, die ab August reif sind. Holunderbeeren sind reich an Vitamin C und enthalten wertvolle Spurenelemente. Wichtig ist allerdings, dass du die Beeren mit etwas Wasser kochst, denn roh sind sie nicht für den Verzehr geeignet. Zudem solltest du dem Mus etwas Zucker oder ein Süßungsmittel deiner Wahl hinzufügen, denn die Beeren schmecken recht herb.

Porrdige verfeinern im Herbst

Auch Zwetschgen-Kompott eignet sich gut als Porridge-Topping.
Auch Zwetschgen-Kompott eignet sich gut als Porridge-Topping.
(Foto: CC0 / Pixabay / RitaE)

Ähnlich wie der Sommer bietet auch der Herbst eine Vielzahl an Obst- und Gemüsesorten. Im Herbst reif sind zum Beispiel Äpfel, Birnen, Trauben, Quitten und Holunderbeeren. Auch Mirabellen, Zwetschgen, Brombeeren oder Heidelbeeren sind teils im September noch erhältlich.

Hier findest du einige Ideen für herbstliche Porridge-Toppings:

  • Karamellisierte Birnen mit gerösteten Walnüssen: Eine sehr leckere Kombination sind karamellisierte Birnen mit gerösteten Walnüssen und Honig. Dafür schneidest du die Birne in Streifen, bestreust sie mit etwas Zucker und lässt die Scheiben in der Pfanne karamellisieren. Alternativ kannst du zum Karamellisieren Honig oder einen Sirup deiner Wahl verwenden. Auch anderes Obst wie Pfirsiche, Mirabellen, Äpfel oder Pflaumen eignen sich gut dafür.
  • Hagebutten-Marmelade: Selbstgemachte Hagebutten-Marmelade oder Hagebutten-Mus ist eine leckere süße Ergänzung zu Porridge. Hagebutten kannst du ab September bis November ernten.
  • Sanddorn: Mit seinem hohen Vitamin-C-Gehalt ist Sanddorn ein wahres regionales Superfood. In Deutschland kannst du die sauren Beeren von August bis Oktober sammeln. Auch Sanddorn-Marmelade in Kombination mit etwas Joghurt ist ein leckeres Porridge-Topping.
  • Maronencreme: Für ein süßes Topping im Herbst kannst du dein Porridge mit einer selbstgemachten Maronencreme verfeinern.

Wärmende Porridge-Toppings für den Winter

Nussmuse machen den Porridge besonders cremig.
Nussmuse machen den Porridge besonders cremig.
(Foto: CC0 / Pixabay / stevepb)

Vor allem im Winter ist Porridge als wärmendes Frühstück beliebt. Da bei uns in den kalten Monaten kaum regionales Obst zur Verfügung steht, bieten sich nahrhafte Toppings wie Nüsse, Saaten oder Trockenfrüchte an, die viel Energie für den kalten Tag liefern. Auch eingemachte Kompotts oder tiefgekühlte Früchte sind eine gute Option. Hier findest du leckere Rezepte für Früchtekompotts, mit denen du frisches Obst haltbar machen kannst:

Zudem kannst du dein Immunsystem mit anregenden Gewürzen wie Zimt oder Ingwer stärken, die den Porridge besonders aromatisch machen.

Hier findest du einige Ideen für winterliche Porridge-Varianten:

  • Apfel-Zimt-Topping: An kalten Wintertagen ist ein warmes Apfel-Zimt-Kompott eine leckere Ergänzung. Schneide dafür einen Apfel in kleine Stücke und lasse ihn mit Zimt und etwas Wasser einige Minuten bis zur gewünschten Konsistenz köcheln. Optional kannst du das Apfelkompott süßen und mit Gewürzen wie Kardamom oder Nelken verfeinern. Auch selbstgemachtes Apfelmus eignet sich gut als Porridge-Topping.
  • Dunkle Schokolade und Nussbutter: Diese Variante kannst du zwar zu jeder Jahreszeit zubereiten, besonders wohltuend ist die reichhaltige Kombination aber an kalten Wintertagen. Achte bei der Schokolade auf ein Produkt aus fairem Handel, um gerechte Anbaubedingungen und Löhne zu unterstützen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: