Schnelle Gerichte mit Reis: Diese Reis-Rezepte schmecken besonders gut

Foto: CC0 / Pixabay / Einladung_zum_Essen

Aus Reis kannst du schnell und einfach herzhafte und süße Gerichte herstellen. Wir zeigen dir drei Reis-Gerichte, in denen das asiatische Grundnahrungsmittel auf verschiedene Weise verarbeitet wird.

Schnelle Reis-Gerichte: Knackiger Reis-Salat

Verwendest du bereits gekochten Reis vom Vortag, kannst du in wenigen Minuten einen sättigenden und gesunden Reissalat zubereiten.
Verwendest du bereits gekochten Reis vom Vortag, kannst du in wenigen Minuten einen sättigenden und gesunden Reissalat zubereiten. (Foto: CC0 / Pixabay / StockSnap)

Für zwei bis drei Portionen brauchst du:

Für das Dressing brauchst du:

So geht’s:

  1. Koch den Reis in 200 Milliliter Salzwasser für zehn bis 12 Minuten.
  2. Ist der Reis fertig, gibst du den Spinat zu dem noch warmen Reis in den Topf, sodass er etwas zusammenfällt.
  3. Schäl die Karotten und hobel sie mit einem Gemüseschäler in dünne Streifen.
  4. Schneid die Frühlingszwiebel in dünne Ringe.
  5. Für das Dressing schälst du zunächst den Knoblauch und presst ihn durch eine Knoblauchpresse. Alternativ kannst du ihn auch in sehr kleine Stücke schneiden.
  6. Schäl den Ingwer und reib ihn mit einer Gemüsereibe fein.
  7. Vermisch alle Zutaten für das Dressing miteinander bis eine cremige und homogene Masse entsteht.
  8. Gib den Spinat-Reis-Mix in eine Schüssel und heb Erbsen, Karottenstreifen, Frühlingszwiebeln, Walnüsse und das Dressing unter. Schmeck mit Salz und Pfeffer ab.
  9. Garnier den Salat mit frischer Petersilie.

Tipp: Hast du einmal zu viel Reis gekocht, ist dieses Rezept eine gute Möglichkeit, diesen an den nächsten Tagen weiterzuverarbeiten. Mehr Tipps zur Verwertung von Speiseresten findest du hier: Mit Resten kochen: Rezeptideen für Speisereste vom Vortag

Veganes Reis-Gericht mit Kichererbsen und Brokkkoli

Aus Brokkoli, Reis und Kichererbsen kannst du schnell und einfach ein vollwertiges veganes Gericht zaubern.
Aus Brokkoli, Reis und Kichererbsen kannst du schnell und einfach ein vollwertiges veganes Gericht zaubern. (Foto: CC0 / Pixabay / Catkin)

Für zwei bis drei Portionen brauchst du:

Die Zubereitung:

  1. Koch den Reis mit dem Brühpulver in circa 250 Milliliter Wasser für 25 bis 30 Minuten. Gib bei Bedarf zwischendurch noch etwas Flüssigkeit hinzu.
  2. Schäl Zwiebel, Ingwer und Knoblauch und schneide alles in kleine Würfel.
  3. Wasch den Brokkoli, schneide ihn in kleine Röschen und schneide diese in Viertel.
  4. Erhitze das Öl in einer Pfanne und brate zunächst Zwiebel, Knoblauch und Ingwer für circa fünf Minuten an.
  5. Gib die Brokkoli-Stücke hinzu und lass sie für weitere sieben bis zehn Minuten anrösten.
  6. Möchtest du den Brokkoli noch etwas dünsten, gib jetzt circa 100 Milliliter Gemüsebrühe hinzu und lass das Ganze köcheln, bis die Brühe weitestgehend verdampft ist. Du kannst diesen Schritt aber auch überspringen, wenn du den Brokkoli knackiger haben willst.
  7. Gib jetzt den gekochten Reis und die Kichererbsen hinzu und lass das Reis-Gericht kurz anbraten. Gib bei Bedarf dafür noch etwas Öl hinzu.
  8. Vermisch in einer Schüssel Erdnussmus, Zitronensaft, Sojasoße und ein bis zwei Esslöffel Wasser zu einer cremigen Soße.
  9. Nimm die Reispfanne vom Herd und rühr die Soße unter. Schmeck mit Salz und Pfeffer ab.
  10. Zum Servieren kannst du das Reis-Gericht mit gehackten Erdnüssen und frischen Kräutern garnieren.

Süßer Reis mit warmen Früchten

Reis kannst du auch für süße Rezepte verwenden und mit einigen Extra-Handgriffen sogar ein interessantes Dessert zaubern.
Reis kannst du auch für süße Rezepte verwenden und mit einigen Extra-Handgriffen sogar ein interessantes Dessert zaubern. (Foto: CC0 / Pixabay / provinzdesigner)

Für drei Portionen brauchst du:

So wird’s gemacht:

  1. Schneid die Vanilleschote mit einem scharfen Messer längs auf und kratz das Mark heraus.
  2. Vermenge die Milch mit Vanillemark, Salz und 30 Gramm des Zuckers in einem Topf. Gib auch die leere Schote hinzu und koch die Mischung anschließend kurz auf.
  3. Reduziere die Hitze und gib den Reis hinzu. Lass den Milchreis circa 30 Minuten auf kleinster Hitze garen. Rühr zwischendurch vorsichtig um.
  4. Nimm den fertigen Milchreis vom Herd und rühr das Eigelb unter.
  5. Schlag das Eiweiß mit 40 Gramm Zucker steif und heb es ebenfalls vorsichtig unter den Milchreis.
  6. Schäl und filetier die Orangen. Dafür schneidest du das Fruchtfleisch aus den Trennhäuten heraus.
  7. Vermenge circa vier Esslöffel des Saftes mit dem restlichen Zucker und der Speisestärke.
  8. Koch den übrigen Orangensaft auf. Gib nun unter Rühren die Stärke-Saft-Mischung hinzu und lass alles für zwei bis drei Minuten leicht köcheln, bis die Masse anfängt, einzudicken.
  9. Gib die Orangenfilets und das Obst deiner Wahl hinzu und rühr es vorsichtig unter.
  10. Servier den Reis in kleinen Dessertschalen oder Gläsern mit dem Fruchtkompott.

Tipp: Für eine vegane Variante kannst du das Ei weglassen und einen Pflanzendrink (z.B. Soja- oder Hafermilch) anstatt Kuhmilch verwenden.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.