Linsensuppe selber machen: Klassisches Grundrezept und Variationen

Foto: CC0 / Pixabay / stevepb

Ein Teller Linsensuppe ist eine wärmende und nährstoffreiche Mahlzeit an kalten Winterabenden. Hier bekommst du verschiedene Inspirationen für die leckere Suppe.

Linsensuppe: Ein klassisches Rezept

Linsen sind besonders für Vegetarier und Veganer ein wertvoller Eiweiß-Lieferant.
Linsen sind besonders für Vegetarier und Veganer ein wertvoller Eiweiß-Lieferant. (Foto: CC0 / Pixabay / kerstinmail)

Dieses klassische Linsensuppen-Rezept eignet sich besonders gut für kalte Winter- und Herbsttage. Dank der Linsen versorgt dich die Suppe mit einer guten Portion Protein, vielen Ballaststoffen und weiteren Mikronährstoffen, wie zum Beispiel Magnesium, Eisen, Zink und sekundären Pflanzenstoffen.

Um die Mahlzeit möglichst nachhaltig zu gestalten, solltest du darauf achten, nach Möglichkeit Produkte aus lokalem Anbau zu kaufen. Lebensmittel in Bio-Qualität sind zudem nicht mit Schadstoffen, wie Pestiziden belastet, die sich negativ auf Umwelt und Gesundheit auswirken.

Für 4 Portionen brauchst du:

So wird’s gemacht:

  1. Hacke die Zwiebeln in kleine Würfel.
  2. Erhitze das Öl in einem großen Topf und brate die Zwiebeln darin für circa fünf Minuten an.
  3. Gib die Linsen hinzu und lasse sie ebenfalls kurz anbraten.
  4. Lösche die Mischung mit Gemüsebrühe ab und lasse die Linsen für circa 20 bis 25 Minuten köcheln.
  5. Wasche in der Zwischenzeit das restliche Gemüse und schneide Kartoffeln und Möhren in kleine Würfel. Schneide den Lauch in Streifen.
  6. Gib die Gemüsestücke zu den Linsen und lasse die Suppe für weitere zehn bis 15 Minuten köcheln, bis Linsen und Gemüse weich sind.
  7. Nimm den Topf vom Herd und gieße nun die Sahne hinzu.
  8. Schmecke die Suppe mit Salz und Pfeffer ab.
  9. Wasche Bohnenkraut und Schnittlauch gut ab und hacke beides in kleine Stücke. Gib die Kräuter beim Anrichten auf die Suppe.

Tipp: Für eine vegane Variante kannst du die Sahne mit einer pflanzlichen Alternative (z.B. Soja- oder Hafersahne) ersetzen. Oder du verrührst circa ein bis zwei Esslöffel Mandel- oder Cashewmus mit etwas Wasser und verwendest die cremige Paste als Sahne-Ersatz.

Orientalische Linsensuppe mit Ingwer und Curry

Lisensuppe ist auch in der orientalischen Küche beliebt.
Lisensuppe ist auch in der orientalischen Küche beliebt. (Foto: CC0 / Pixabay / Anestiev)

Rote Linsen werden regelmäßig in der orientalischen Küche verwendet und sind z.B. in Indien Bestandteil vieler Nationalgerichte. Gemeinsam mit Ingwer, Knoblauch und Curry machen sie diese Suppe zu einem wärmenden und exotischen Gericht. Da keine Sahne, sondern Kokosmilch verwendet wird, ist dieses Rezept auch Veganer geeignet.

Für 4 Portionen brauchst du:

So geht’s:

  1. Schneide Zwiebel, Ingwer und Knoblauch in kleine Stücke und brate sie in etwas Öl in einem Topf für circa fünf Minuten an.
  2. Schäle die Möhren und Süßkartoffel und hacke sie ebenfalls in kleine Würfel. Wasche die Linsen in einem Sieb gut ab. Gib die Gemüsestücke gemeinsam mit den Linsen und dem Currypulver in den Topf und lasse alles für weitere drei bis fünf Minuten anrösten.
  3. Lösche mit Gemüsebrühe und Kokosmilch ab.
  4. Die Suppe sollte etwa zehn Minuten köcheln. Lasse sie anschließend kurz abkühlen und püriere sie mit einem Stabmixer. Ist dir die Suppe zu dickflüssig, kannst du noch etwas Brühe hinzugeben.
  5. Schmecke die Suppe mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und eventuell den Chiliflocken ab.
  6. Beim Anrichten kannst du sie mit etwas frischer Petersilie oder Koriander verzieren. Auch geröstete Kürbis- oder Sonnenblumenkerne runden die Suppe geschmacklich ab.

Tomaten-Linsen-Suppe mit Kokosmilch

Belugalinsen sind eine besondere Art der Linsen, die du in gut sortierten Lebensmittelgeschäften kaufen kannst.
Belugalinsen sind eine besondere Art der Linsen, die du in gut sortierten Lebensmittelgeschäften kaufen kannst. (Foto: CC0 / Pixabay / ivabalk)

Für diese Suppe brauchst du relativ wenig Zutaten und musst nicht lang in der Küche stehen. Die verwendeten Belugalinsen sind eine Linsenart, die sich durch ihre glänzende schwarze Farbe und ihr nussiges Aroma auszeichnen. Im Gegensatz zu anderen Linsen behalten sie nach ihrer Kochzeit immer noch recht viel Biss und zerfallen nicht so leicht.

Für 4 Portionen brauchst du:

So geht’s:

  1. Schneide die Zwiebel in kleine Stücke und brate sie für fünf Minuten in etwas Öl an.
  2. Wasche die Linsen in einem Sieb durch und gib sie mit Tomaten und Tomatenmark zu den Zwiebeln.
  3. Lasse die Mischung für drei bis fünf Minuten köcheln.
  4. Gib die Gemüsebrühe und Kokosmilch hinzu und lasse die Suppe circa 20 bis 30 Minuten lang köcheln.
  5. Püriere die Suppe leicht mit einem Pürierstab, sodass sie immer noch etwas stückig bleibt.
  6. Schmecke die Suppe mit Salz und Pfeffer ab.
  7. Garniere die Suppe nach Belieben mit frischen Kräutern, Nüssen oder Kernen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: