Apfel-Rezepte: 3 leckere Ideen zum Backen und Nachkochen

Foto: Foto: CC0 / Pixabay / Mareefe

Leckere Apfel-Rezepte kannst du fast das ganze Jahr über mit regionalen Früchten kochen und backen, da Äpfel sich sehr gut lagern lassen. Hier findest du Anleitungen und Inspiration.

Apfel-Rezept: Immun-Booster-Smoothie

Dieser Apfel-Smoothie versorgt dich dank Aprikosen und Möhren mit jeder Menge Beta-Carotin.
Dieser Apfel-Smoothie versorgt dich dank Aprikosen und Möhren mit jeder Menge Beta-Carotin.
(Foto: Utopia/Luise Rau)

Für einen Smoothie für ein bis zwei Personen benötigst du:

  • 1 Apfel
  • 1/2 Banane
  • 2 Aprikosen
  • 100ml frischgepressten Orangensaft
  • 150ml Möhrensaft
  • 2 TL Leinsamen
  • ein daumengroßes Stück Ingwer

Zubereitung:

  • Schneid die Früchte und den Ingwer in kleine Stücke.
  • Gib sie gemeinsam mit den anderen Zutaten in den Mixer oder pürier den Smoothie mit einem Pürierstab.

Tipp: Um den Smoothie noch gesünder zu machen, kannst du auch etwas Kurkuma (frisch oder als Pulver) und schwarzen Pfeffer hinzufügen.

Veganer Apfel-Vollkorn-Kuchen

Ein Kuchen-Klassiker in veganer und gesunder Form
Ein Kuchen-Klassiker in veganer und gesunder Form
(Foto: Utopia/LuiseRau)

Für einen kleinen Kuchen (Durchmesser 18-20cm) brauchst du:

Zubereitung:

  • Vermische Mehl, Haferflocken, Zucker, Backpulver und Salz in einer Schüssel.
  • Gib dann Pflanzenmilch und Margarine hinzu. (Wenn du die Margarine mindestens 30 Minuten vorher aus dem Kühlschrank nimmst und in kleine Stücke schneidest, kannst du sie jetzt leichter verarbeiten).
  • Verknete nun die Zutaten mit den Händen oder einem Handrührgerät mit Knethaken.
  • Forme den Teig zu einer Kugel, deck die Schüssel ab und lass ihn mindestens 30 Minuten im Kühlschrank ruhen.
  • In der Zwischenzeit kannst du die Äpfel entkernen und in kleine, quadratische Stücke schneiden.
  • Gib sie in eine Schüssel und bestreu sie mit einer Prise Zimt, ein paar Tropfen Zitronensaft und Vanilleextrakt.
  • Bestreich die Unterseite und den Rand deiner Springform mit einer dünnen Schicht Margarine und bestreu sie anschließend mit etwas Mehl. So kannst du den Kuchen später besser aus der Form lösen.
  • Nun kannst du dich wieder deinem Teig widmen: Leg circa ein Drittel des Teiges beiseite. Mit dem Rest kannst du die Backform auslegen. Drück dabei den Teig am Rand circa drei bis vier Zentimeter hoch und stich den Teig an mehreren Stellen mit einer Gabel ein.
  • Gib nun den Apfelmus und anschließend die Apfelstücke auf den Teig.
  • Gib zu dem zurückgelegten Teig circa ein bis zwei Teelöffel Mehl hinzu und verknete die Masse, bis die passende Konsistenz für einen Streuselteig erreicht ist.
  • Verteil Streusel, Nüsse und Cranberries dekorativ auf der Apfel-Mischung.
  • Der Kuchen kommt nun bei 160°C Umluft (180°C Ober-/Unterhitze) für circa 40 Minuten in den Ofen.
  • Löse den Rand nach dem Backen sofort von der Springform und lass den Kuchen anschließend abkühlen.

Rezept für herzhaften Apfel-Linsen-Salat

Äpfel passen nicht nur zu süßen Gerichten, sondern verleihen auch herzhaften Gerichten eine angenehm fruchtige Note. Probier doch mal unseren leckeren Apfel-Linsen-Salat.

Zutaten in Bio-Qualität:

  • 150 g Belugalinsen
  • 1 großer Apfel
  • 2 kleine Zwiebeln
  • 5 Lauchzwiebeln
  • 2 Esslöffel Apfelsaft
  • 2 Esslöffel Pflanzenöl
  • 3 Esslöffel Balsamicoessig
  • Salz 
  • Pfeffer

Zubereitung:

  1. Zunächst kochst du die Belugalinsen mit 300 ml Wasser auf und lässt sie 25 Minuten köcheln. Dann gießt du sie mit einem Sieb ab und lässt sie abkühlen. 
  2. In der Zwischenzeit wäschst du den Apfel, entfernst das Kerngehäuse und schneidest ihn in mundgerechte Stücke.
  3. Nun wäschst du die Lauchzwiebeln und schneidest sie in schmale Ringe. 
  4. Die Zwiebeln werden fein gewürfelt.
  5. Für das Dressing mischst du 2 Esslöffel Apfelsaft, 2 Esslöffel Pflanzenöl und 3 Esslöffel Balsamicoessig. 
  6. Wenn die Linsen abgekühlt sind, mischst du sie mit den restlichen Zutaten und gibst das Dressing hinzu.
  7. Zuletzt schmeckst du den Salat mit Pfeffer und Salz ab.

Noch besser schmeckt der Salat, wenn du ihn über Nacht ziehen lässt.

Anleitung für fruchtiges Apfelmus

Frisch gekochtes Apfelmus schmeckt gut als Dessert oder als Beilage zu herzhaften Gerichten.
Frisch gekochtes Apfelmus schmeckt gut als Dessert oder als Beilage zu herzhaften Gerichten.
(Foto: CC0 / Pixabay / Taken)

Um leckeres Apfelmus zu kochen, benötigst du nur zwei Zutaten: Äpfel und etwas Wasser. Je nachdem, ob du es als Beilage zum Beispiel zu Kartoffelpuffern oder als Dessert verwenden möchtest, kannst du es mit Rosinen oder etwas Zimt verfeinern. Verwendest du sehr saure Äpfel, kannst du das Mus mit etwas Zucker abschmecken. Bei etwas süßeren Äpfeln brauchst du gar keinen Zucker. Probiere verschiedene Apfelsorten aus, um deinen perfekten Geschmack zu finden.

Zutaten

  • 1 kg Äpfel (am besten regional und in Bio-Qualität)
  • 100 ml Wasser

Zubereitung:

  1. Zuerst bereitest du die Äpfel vor: Du schälst die Äpfel, entfernst das Kerngehäuse und schneidest sie in ca. 2 cm große Stücke. 
  2. Als nächstes gibst du die Apfelstücke mit dem Wasser in einen Topf und kochst alles kurz auf.
  3. Sobald die Masse anfängt zu kochen, stellst du den Herd auf mittlere Hitze und lässt alles ca. 15 Minuten kochen. Zwischendurch rührst du die Äpfel mit einem Holzlöffel einige Male um.
  4. Wenn dir das Apfelmus nach dem Kochen noch zu stückig ist, kannst du es mit einem Pürierstab fein rühren. Als Dessert kann es jedoch gerne auch einige Apfelstückchen enthalten.

Mehr Tipps und Infos zu Apfelmus: Apfelmus selber machen

Apfel-Rezept für leckere Pfannkuchen

Leckere Apfelpfannkuchen schmecken mit etwas Vanilleeis und Schlagsahne noch besser.
Leckere Apfelpfannkuchen schmecken mit etwas Vanilleeis und Schlagsahne noch besser.
(Foto: Foto: CC0 / Pixabay / Hans)

Apfel-Pfannkuchen schmecken sowohl als süßer Hauptgang als auch zum Nachtisch, vegan und klassisch. Mit folgendem Rezept sind sie schnell und einfach zubereitet.

Zutaten in Bio-Qualität:

  • 3 Äpfel
  • 300 g Mehl
  • 2 Eier (können für vegane Pfannkuchen weggelassen werden)
  • 500 ml (Pflanzen-)Milch
  • etwas Pflanzenöl zum Braten
  • Zimt und Zucker zum Servieren

Zubereitung:

  1. Mehl, Eier und Milch verrührst du in einer Schüssel zu einem flüssigen Teig.
  2. Dann wäschst du die Äpfel, entfernst das Kernghäuse und schneidest die Äpfel in feine Scheiben.
  3. In einer Pfanne erhitzt du etwas Pflanzenöl bei mittlerer Hitze. Je kleiner die Pfanne, desto einfacher lässt sich der Pfannkuchen später wenden. 
  4. Zuletzt gibst du den Teig in die Pfanne und legst einige Apfelscheiben in den noch flüssigen Teig. 
  5. Sobald der Teig nicht mehr flüssig aussieht, wendest du den Pfannkuchen und lässt ihn noch ein bis zwei Minuten von der zweiten Seite goldbraun werden. 
  6. Vor dem Servieren bestreust du die Pfannkuchen mit Zucker und Zimt.

Weiterlesen auf Utopia:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.