Fairtrade-Produkte

Fair Trade und fairer Handel bedeutet, dass alle, die bei Herstellung und Verkauf eines Produktes beteiligt sind, am Ende fair bezahlt und behandelt wurden – so kommen Fairtrade-Produkte zustande. Heute sind in fast 50.000 Supermärkten, Discounter, Bioläden und Weltläden zahlreiche Fairtrade-Produkte aus den unterschiedlichsten Bereichen zu haben, am bekanntesten sind heute faire Produkte wie Fairtrade-Kaffee oder Fairtrade-Schokolade, es gibt aber auch faire Schuhe, faire Mode, faire Smartphones. Fairtrade-Produkte sind nicht automatisch Bio: Es lohnt also, auf beides zu achten.

Fairtrade-Produkte erkennen

Anders als „Bio“ ist der Begriff „fair“ nicht gesetzlich geschützt. Handelsware kann sich beliebig „fair“ nennen. Ein „Fairtrade-Produkt“ entsteht aber oft erst, wenn ein Fairtrade-Siegel zu sehen ist. Diese Siegel versprechen die Einhaltung gewissen Regeln und Standards. Aber es geht auch ohne: Einige Marken stehen bereits als solche für fairen Handel, etwa Gepa-Produkte. Einige Läden bieten nur fair gehandelte Produkte, etwa Weltläden.

Grundlagen zum Thema findest du im Beitrag Fairtrade und fairer Handel.

Hier findest du aktuelle Artikel zum Thema Fairtrade-Produkte.

- Anzeige -

Kaffee-Kooperative.de Kaffee-Kooperative.de

Kein Fairtrade-Kaffee bei dm? Du kannst es ändern!

Welches Produkt fehlt dir noch bei dm?  Das möchte die Drogeriekette wissen und veranstaltet deswegen aktuell einen Crowdfunding-Contest für Gründer. Wir stellen dir eines der teilnehmenden Start-Ups vor, das sich mit echt fairem Kaffee bewirbt. Weiterlesen


Faitrade oder Bio: Was ist besser? Faitrade oder Bio: Was ist besser?

Fairtrade oder Bio – was ist besser?

Wer bewusst und nachhaltig einkaufen möchte, steht manchmal vor der Frage: Greife ich zu Fairtrade oder zu Bio? Wir erklären, was die Gemeinsamkeiten und die Unterschiede sind – und worauf du beim Kauf achten kannst. Weiterlesen