Fairtrade-Produkte

Fair Trade und fairer Handel bedeutet, dass alle, die bei Herstellung und Verkauf eines Produktes beteiligt sind, am Ende fair bezahlt und behandelt wurden – so kommen Fairtrade-Produkte zustande. Heute sind in fast 50.000 Supermärkten, Discounter, Bioläden und Weltläden zahlreiche Fairtrade-Produkte aus den unterschiedlichsten Bereichen zu haben, am bekanntesten sind heute faire Produkte wie Fairtrade-Kaffee oder Fairtrade-Schokolade, es gibt aber auch faire Schuhe, faire Mode, faire Smartphones. Fairtrade-Produkte sind nicht automatisch Bio: Es lohnt also, auf beides zu achten.

Fairtrade-Produkte erkennen

Anders als „Bio“ ist der Begriff „fair“ nicht gesetzlich geschützt. Handelsware kann sich beliebig „fair“ nennen. Ein „Fairtrade-Produkt“ entsteht aber oft erst, wenn ein Fairtrade-Siegel zu sehen ist. Diese Siegel versprechen die Einhaltung gewissen Regeln und Standards. Aber es geht auch ohne: Einige Marken stehen bereits als solche für fairen Handel, etwa Gepa-Produkte. Einige Läden bieten nur fair gehandelte Produkte, etwa Weltläden.

Grundlagen zum Thema findest du im Beitrag Fairtrade und fairer Handel.

Hier findest du aktuelle Artikel zum Thema Fairtrade-Produkte.

24guteTaten-Adventskalender 24guteTaten-Adventskalender

Der 24guteTaten-Adventskalender

| Mit einem Spenden-Adventskalender wie dem 24guteTaten-Adventskalender kann man jeden Tag etwas Gutes zu tun und dennoch einen schönen Adventskalender haben oder verschenken. Weiterlesen


Nata y Limón Kissen Nata y Limón Kissen

Faire Kissen, Decken und Taschen beim Label Nata Y Limón

| Fair Fashion hört nicht bei fairen Jeans und Schuhen auf – auch Kissen, Decken und Taschen gibt es in fair. Das junge deutsche Label Nata Y Limón designt handgefertigte Textilien und Lifestyle-Produkte mit Webern und Weberinnen aus Guatemala und will somit langfristig Arbeitsplätze vor Ort schaffen. Weiterlesen