Veganer Ernährungsplan: Rezepte für 7 Tage

Foto: CC0, Unsplash/ Kevin McCutcheon

Du hast Lust, vegane Ernährung auszuprobieren, weißt aber noch nicht so recht, wie das aussehen könnte? Unser veganer Ernährungsplan gibt dir Orientierung für eine vegane Woche.

Veganer Ernährungsplan: Das spricht dafür

Mit etwas Planung ist vegan einkaufen nicht schwer.
Mit etwas Planung ist vegan einkaufen nicht schwer.
(Foto: CC0 / Pixabay / PhotoMIX-Company)

Immer mehr Menschen entscheiden sich für eine pflanzliche Ernährung. Vielleicht lebst du bereits vegetarisch und hast Lust, deine Ernährung nach und nach auf vegan umzustellen. Möglicherweise hast du bisher auch kaum Berührungspunkte mit Veganismus, bist aber neugierig und möchtest ausprobieren, dich ohne tierische Produkte zu ernähren.

Insbesondere Einsteiger*innen fällt es manchmal schwer, die passenden veganen Lebensmittel und Gerichte zu finden. Vor allem unterwegs geraten viele ins Straucheln und greifen auf tierische Produkte zurück. Ein Ernährungsplan gibt dir einen Leitfaden an die Hand, mit dem es viel einfacher ist, vegane Gerichte zu planen. Du weißt bereits im Vorfeld, was du kochen möchtest und kannst danach einkaufen. Das Risiko, aus Zeitmangel oder Unsicherheit doch zu nicht veganen Produkten zu greifen, sinkt.

Bei unserem veganen Ernährungsplan haben wir auch auf Regionalität geachtet. Welches Gemüse in Deutschland jeweils Saison hat, erfährst du zum Beispiel in unserem Saisonkalender.

Auch wenn du einen stressigen Tag hinter dir hast, hilft dir der Essensplan: Du musst dann nicht mehr überlegen, was du kochen willst. Stattdessen hast du ja schon für einige Tage im Voraus geplant und kannst dich daran orientieren.

Mit einem Ernährungsplan kaufst du nur das ein, was du für die geplanten Gerichte benötigst – folglich wirfst du weniger Lebensmittel weg. Solltest du Rezepte planen, für die du immer nur einen Teil der Zutaten benötigst, kannst du am Ende der Woche einen Restetag einbauen, an dem du übrig gebliebene Zutaten verwertest.

Was du noch wissen solltest

Snacks ergänzen deinen veganen Ernährungsplan.
Snacks ergänzen deinen veganen Ernährungsplan.
(Foto: CC0 / Pixabay / silviarita)

Um einem Nährstoffmangel vorzubeugen, solltest du dich ausgewogen und abwechslungsreich ernähren. Das gilt für jede Ernährungsform. Dieser Ernährungsplan ist zwar abwechslungsreich gestaltet, erhebt aber keinen Anspruch auf eine optimale und allumfassende Nährstoffversorgung. Viel mehr dient er als Inspiration für eine Woche voll unkomplizierter, veganer Gerichte. Entscheidest du dich, längerfristig auf eine vegane Ernährung umzusteigen, dann wirf einen Blick auf die vegane Ernährungspyramide.

Der Ernährungsplan beinhaltet pro Tag jeweils einen Vorschlag für Frühstück, Mittagessen und Abendessen. Er dient lediglich als Orientierung, es ist also völlig okay, wenn du mal mehr oder weniger isst und zusätzlich Snacks einbaust. Vegane Snacks findest du beispielsweise hier:

Zudem beinhaltet der Ernährungsplan keine Getränke. Dir steht im Grunde frei, was du gerne trinken möchtest. Bedenke aber, dass Säfte, Wein und Limonaden nicht immer vegan sind. Mehr darüber erfährst du in diesen Artikeln:

Veganer Ernährungsplan für Montag bis Sonntag

Gemüse ist Bestandteil vieler Gerichte des veganen Ernährungsplans.
Gemüse ist Bestandteil vieler Gerichte des veganen Ernährungsplans.
(Foto: CC0 / Pixabay / furbymama)

Dieser vegane Ernährungsplan ist vor allem dann passend, wenn du alleine lebst oder ihr zu zweit seid. Viele der Rezepte für das Abendessen fungieren zeitgleich als Mittagessen für den nächsten Tag, bereite dafür am Abend einfach etwas mehr vom jeweiligen Gericht zu. Am nächsten Tag sparst du dadurch jede Menge Zeit, ohne auf ein selbst zubereitetes Mittagessen verzichten zu müssen. Außerdem fällt die Entscheidung nicht so schnell auf Fertigessen, wenn du bereits etwas dabei hast – deinen Geldbeutel und die Umwelt wird es freuen.

Montag

Dienstag

Beides kannst du gut vorbereiten und mehrmals davon essen, zum Beispiel, indem du Brot einfrierst und portionsweise auftaust. Wenn du keine Zeit hast, kannst du Brot und Aufstrich aber auch fertig in den meisten Supermärkten und im Bioladen kaufen.

  • Mittagessen: restliche Kartoffelpfanne
  • Abendessen: Reis mit Kichererbsen und Brokkoli (das Rezept findest du in unserem Beitrag schnelle Gerichte mit Reis)

Mittwoch

Donnerstag

  • Frühstück: Brot mit Marmelade

Das Marmeladen-Grundrezept kannst du für die verschiedensten Früchte verwenden. Hier kannst du große Mengen vorbereiten und einlagern, da sich Marmelade lange hält. Ansonsten findest du vegane Marmeladen in jedem Supermarkt.

Freitag

Samstag

Sonntag

Alternativ kannst du auch fertige vegane Schnitzel aus dem Supermarkt oder Bioladen verwenden.

Veganer Ernährungsplan für die ganze Familie

Vegane Pausenbrote für Schule oder Uni sind schnell gemacht.
Vegane Pausenbrote für Schule oder Uni sind schnell gemacht.
(Foto: CC0 / Pixabay / daily_10)

Wenn ihr als Familie zusammenlebt und Kinder zu eurem Haushalt gehören, musst du im Grunde gar nicht so viel am Ernährungsplan ändern. Sollte ein Familienmitglied ein Gericht nicht mögen, kannst du den Plan natürlich variieren. Besonders kinderfreundliche vegane Rezepte findest du zum Beispiel hier:

Wenn ihr mittags nicht gemeinsam esst, könnt ihr ebenfalls einfach die Reste vom Abendessen nutzen und zum Beispiel mit zur Arbeit nehmen. Alternativ bieten sich für Arbeit, Uni oder Schule Wraps und Sandwiches an:

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: