Präsentiert von:

Äpfel verwerten: Das kannst alles aus deiner Apfelernte machen

apfel verwerten
Foto: CC0 / Pixabay / daledbet

Du möchtest Äpfel verwerten, aber suchst nach mehr als bloß Rezepte für Apfelmus? Hier findest du eine Sammlung von kreativen Möglichkeiten, wie du deine Apfelernte sinnvoll nutzen kannst.

In manchem Jahr gibt es eine richtige „Apfelschwemme“. So viele Äpfel, wie ein gesunder Apfelbaum im Garten abwirft, kann man meist nicht auf einmal roh essen. Es gibt jedoch zahlreiche Möglichkeiten, sie länger haltbar zu machen – wir zeigen dir hier, wie du viele Äpfel verwerten kannst und dabei Abfall vermeiden kannst.

Warum solltest du Äpfel verwerten?

Unterstütze regionale Bäuer:innen auf dem Markt durch deinen Apfelkauf.
Unterstütze regionale Bäuer:innen auf dem Markt durch deinen Apfelkauf.
(Foto: CC0 / Pixabay / Pexels)

Am schönsten ist es, nicht nur zum Herbst etwas von den gesunden Äpfeln zu haben, sondern sich mit richtig gelagertem Obst und haltbar gemachten Lebensmitteln bis in das nächste Jahr hinein selbst zu versorgen. Das wäre auch die nachhaltigste Alternative, denn Äpfel werden außerhalb der Saison oftmals aus anderen Ländern importiert. Regionale Lageräpfel werden energieaufwendig gekühlt, damit man sie noch frisch bis ins nächste Frühjahr genießen kann. Lies dazu auch: Warum regionale Äpfel nicht immer die bessere Wahl sind.

Wer Äpfel richtig verwertet, tut etwas gegen Lebensmittelverschwendung. Außerdem kannst du durch einen selbstgemachten Vorrat Geld sparen und über die Inhaltsstoffe entscheiden.

Übrigens: Wenn du keinen eigenen Garten mit Apfelbäumen hast, gibt es Alternativen. Einerseits kannst du auf dem Wochenmarkt regionale und saisonale Äpfel kaufen. Ansonsten kannst du auf mundraub.org oder an Bäumen mit einem gelben Band wilde Äpfel sammeln.

Äpfel verwerten, in dem du sie haltbar machst

Getrocknete Apfelringe: Ein gesunder Snack, der lange haltbar ist.
Getrocknete Apfelringe: Ein gesunder Snack, der lange haltbar ist.
(Foto: CC0 / Pixabay / ulleo)

Es gibt Äpfel, die sich nicht gut lagern lassen und bei denen es Sinn macht, sie sofort zu verwerten:

  • Fallobst mit einer Druckstelle oder beschädigten Schale
  • Äpfel mit Wurm (die Stelle einfach großzügig herausschneiden)
  • Frühäpfel, auch Sommeräpfel genannt – sie lassen sich wesentlich kürzer lagern als Winteräpfel. Frühapfelsorten sind unter anderem der Klaraapfel (auch Klarapfel), Augustapfel, Discovery, Helios, der Pfirsichrote Sommerapfel oder auch der Gravensteiner. Sie haben hauptsächlich von Juli bis Mitte September Saison.

Du kannst diese Äpfel auf unterschiedliche Weise haltbar machen.

In Gläsern

In flüssigem Zustand

Zum Thema Apfelsaft: Dir ist das Selbermachen zu aufwendig oder du hast zu viele Äpfel? Dann kannst du auch deine Äpfel in einer Obstmosterei abgeben, die dir Saft daraus macht. Der NABU hat eine Übersichtsliste von Mostereien in Deutschland erstellt.

    Als Trockenware

    Einfrieren

    Einiges davon kannst du nochmal weiterverwerten oder mit anderen Gerichten kombinieren. Somit wird aus dem vermeintlich einfachen Obst eine abwechslungsreiche Vielfalt. Apfelmus kannst du für Apfelmuskuchen verwenden (siehe unten), Apfelsaft in Apfelpunsch, Apfelessig in Switchel.

    Äpfel in der warmen Küche verwerten

    Apfelkuchen: ein absoluter Klassiker..
    Apfelkuchen: ein absoluter Klassiker..
    (Foto: CC0 / Pixabay / Lolame)

    Ob im Ofen, in der Pfanne oder aus dem Topf – hier findest du tolle Utopia-Rezepte für warme Apfelgerichte.

    Kuchen, Tartes und Crumble

    Vegane Kuchen-Rezepte:

    Muffins

    Weitere leckere Gerichte aus dem Ofen

    Aus der Pfanne und dem Topf

    Weitere kreative Apfel-Rezepte gibt es in diesem Sammelartikel:

    Rezepte ohne Kochen und Backen

    Auch im Smoothie kannst du Äpfel gut verwerten.
    Auch im Smoothie kannst du Äpfel gut verwerten.
    (Foto: CC0 / Pixabay / silviarita)

    Roh sind Äpfel besonders gesund, da beim Erhitzen Vitamine verlorengehen. Deshalb solltest du das Obst auch oft in unverarbeitetem Zustand essen oder unerhitzt. Zum Beispiel in Salaten oder im Smoothie:

    Auch als klassischer Bestandteil von Obstsalat oder als Müslizutat kannst du Äpfel verwenden.

    Äpfel lagern: Das musst du beachten

    Manche Sorten werden erst sehr spät im Jahr reif.
    Manche Sorten werden erst sehr spät im Jahr reif.
    (Foto: CC0 / Pixabay / rbrudolph)

    Du musst Äpfel nicht immer gleich verarbeiten, sondern kannst sie unter den richtigen Voraussetzungen auch noch länger frisch aufbewahren. Das sind die Grundregeln, wenn du Äpfel lagern willst:

    • kühl und dunkel lagern
    • ausreichende Luftfeuchtigkeit, damit sie nicht austrocknen
    • nicht mit anderem Obst und Gemüse zusammen lagern
    • schrumplige und Äpfel mit Druckstellen zuerst nehmen, immer die besten liegen lassen
    • einlagig in stapelbare Kisten legen oder ein Lagerregal mit vielen Fächern nutzen

      Weitere Tipps zum Verwerten von Äpfeln

      Die überschüssigen Schalen kannst du auch noch verwerten.
      Die überschüssigen Schalen kannst du auch noch verwerten.
      (Foto: CC0 / Pixabay / congerdesign)

      Beim Einkochen von Apfelmus oder Marmelade musst du die Äpfel schälen. Anstatt die Schalen wegzuwerfen, kannst du noch etwas daraus machen. Mehr dazu hier: Apfelschalen verwerten: 5 Rezepte und Ideen.

      Mehlige Äpfel schmecken den meisten Menschen roh nicht. Hier findest du Empfehlungen für die Verwertung von mehlig schmeckenden Äpfel: Warum manche Äpfel mehlig schmecken und wie du sie verwertest.

      Um Äpfel zu verwerten brauchst du viel Zeit, und manchmal ist das auch langwierig. Es kann dir einfacher fallen, wenn du dazu deine Lieblingsmusik oder ein Hörbuch hörst, oder du lädst Freund:innen dazu ein.

      Weiterlesen auf Utopia.de:

      ** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

      Gefällt dir dieser Beitrag?

      Vielen Dank für deine Stimme!

      Schlagwörter: