Sommer-Desserts: Diese Rezepte solltest du ausprobieren

Sommer-Dessert
Foto: CC0 / Pixabay / RitaE

Sommer-Desserts versüßen heiße Tage mit saisonalem Obst, luftigen Cremes und erfrischendem Eis. Wir stellen dir eine Auswahl an Sommer-Desserts für jeden Geschmack vor.

Während der Sommermonate kannst du aus den Vollen schöpfen, was saisonales und regionales Obst angeht. Schon pur schmecken Beeren, Aprikosen, Kirschen und Pfirsiche gut. Einen besonderen Genuss bekommst du jedoch, wenn du die Früchte zu einem leckeren Sommer-Dessert verarbeitest. 

Egal, ob erfrischende Eiscreme, knuspriger Beeren-Crumble oder cremige Quarkspeise: In dieser Rezeptsammlung wirst du ein passendes Sommer-Dessert nach deinem Geschmack finden. 

Erfrischende Sommer-Desserts mit Eiscreme

Eis am Stiel sorgt im Sommer für Erfrischung.
Eis am Stiel sorgt im Sommer für Erfrischung.
(Foto: CC0 / Pixabay / JillWellington)

Eiscreme ist das ideale Sommer-Dessert für heiße Tage, an denen du den Backofen nicht anheizen möchtest. Auch ohne Eismaschine ist es möglich, Eiscreme selber zu machen. Probiere dafür diese Rezepte aus:

Tipp: Garniere die Eiscreme mit frischen Früchten, marinierten Erdbeeren, Salted Caramel, Himbeersirup oder Pfirsichkompott

Vegane gebackene Sommer-Desserts

Eine vegane Biskuitrolle ist ein fluffig-fruchtiges Sommer-Dessert.
Eine vegane Biskuitrolle ist ein fluffig-fruchtiges Sommer-Dessert.
(Foto: CC0 / Pixabay / RitaE)

Diese Sommer-Desserts kommen ohne tierische Produkte aus und lassen doch nichts vermissen. Die frischen Früchte der Saison sorgen nämlich für viel sommerliches Aroma. 

Gebackene Sommer-Desserts mit und ohne tierische Zutaten

Marillen haben im Juli und August Saison und sind daher das perfekte Obst für ein Sommer-Dessert.
Marillen haben im Juli und August Saison und sind daher das perfekte Obst für ein Sommer-Dessert.
(Foto: CC0 / Pixabay / RitaE)

Diese Sommer-Desserts enthalten Zutaten tierischen Ursprungs wie Quark, Eier und Sahne. Daraus kannst du beispielsweise einen fruchtigen Quarkauflauf mit Kirschen oder anderem saisonalem Obst zubereiten. 

Aber auch wenn du einer veganen Ernährung folgst, musst du auf diese Sommer-Desserts nicht verzichten. Die tierischen Produkte lassen sich nämlich teilweise oder ganz durch pflanzliche Alternativen ersetzen. In der Regel ist es kein Problem, beispielsweise Kuhmilch durch Pflanzenmilch und Quark durch veganen Quark zu ersetzen sowie vegane Margarine statt Butter zu verwenden. Warum es auch für das Klima wichtig ist, den Konsum bestimmter Molkereiprodukte zu reduzieren, kannst du hier nachlesen: Diese 6 Lebensmittel sind am schlimmsten fürs Klima. Auch für Eier gibt es inzwischen eine große Auswahl an Ersatzprodukten. In den meisten der folgenden Sommer-Dessert-Rezepte findest du entsprechende Hinweise und Tipps. 

Tipp: Wenn du während des Sommers viele Kirsch-Rezepte zubereitest, lohnt es sich die Kerne aufzubewahren und daraus Kirschkernkissen selber zu machen

Cremige Sommer-Desserts

Ein besonders luftig-leichtes Sommer-Dessert sind Cremes aus saisonalen Früchten.
Ein besonders luftig-leichtes Sommer-Dessert sind Cremes aus saisonalen Früchten.
(Foto: CC0 / Pixabay / Einladung_zum_Essen)

Eine luftige Mousse oder eine fruchtige Creme machen sich als Sommer-Dessert besonders gut, wenn du nur Lust auf etwas Leichtes hast. 

Tipp: Besonders unkompliziert sind cremige Sommer-Desserts, die du nicht kochen musst. Probiere beispielsweise ein Himbeeren-Dessert oder einen Erdbeerquark aus.

Sommer-Desserts für den Grillabend

Gegrillte Ananas eignet sich als unkompliziertes Sommer-Dessert an einem Grillabend.
Gegrillte Ananas eignet sich als unkompliziertes Sommer-Dessert an einem Grillabend.
(Foto: CC0 / Pixabay / Einladung_zum_Essen)

Wenn der Grill ohnehin an ist, kannst du die Gelegenheit für Sommer-Desserts vom Rost nutzen. Mit diesen Rezepten gelingt es:

Tipp: Serviere zum gegrillten Obst eine selbstgemachte Vanillecreme

Tipps zu saisonalen Früchten und anderen Zutaten

Im Sommer ist die Auswahl an saisonalem Obst groß.
Im Sommer ist die Auswahl an saisonalem Obst groß.
(Foto: CC0 / Pixabay / shnomoe)

Die vorgeschlagenen Früchte kannst du in den meisten Rezepten nach Belieben gegen anderes saisonales Obst austauschen. In unserem Saisonkalender kannst du nachschauen, welches Obst in welchem Sommermonat Saison hat: 

Der Vorteil von saisonalem und regionalem Obst: Da die Früchte nicht von weit her importiert werden müssen, haben sie länger Zeit, auf den hiesigen Feldern zu reifen. Dadurch entstehen geschmacksintensivere Früchte, die ohne weite Umwege auf dem Wochenmarkt gelangen. So bekommst du besonders frische Ware und zudem minimieren sich die CO2-Emissionen, die durch Lagerung Transport entstehen.

Achte beim Kauf von Obst neben Saisonalität und Regionalität auch auf Bio-Qualität. Dadurch unterstützt du eine ökologische Landwirtschaft, die sich durch umwelt- und ressourcenschonende Anbauweisen auszeichnet. Beispielsweise verzichten Öko-Landwirt:innen auf den Einsatz chemisch-synthetischer Pestizide. Dies ist insbesondere bei Früchten wichtig, die zum sogenannten „Dreckigen Dutzend“ gehören: Obst- und Gemüsesorten, die im konventionellen Anbau besonders stark mit Pestiziden belastet sind. 

Wenn die Sommer-Dessert-Rezepte tierische Zutaten enthalten, solltest du zu Produkten greifen, die mit zuverlässigen Bio-Siegeln zertifiziert sind. Empfehlenswert sind die Siegel der Anbauverbände NaturlandBioland und Demeter, da sie strengere Vorgaben zum Tierwohl machen als das EU-Bio-Siegel

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: